Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Handelskammern sehen Europas Zukunft an den Küsten

Aussenhandel Handelskammern sehen Europas Zukunft an den Küsten

Die Küsten von Nord- und Ostsee werden mit dem Ausbau der Offshore-Windenergie zu idealen Standorten für die Wirtschaft.

Hamburg. Die Küsten von Nord- und Ostsee werden mit dem Ausbau der Offshore-Windenergie zu idealen Standorten für die Wirtschaft. Deutschland, die Niederlande und Skandinavien müssten jedoch noch intensiver zusammenarbeiten, um sich gegenüber anderen Großräumen zu behaupten. Das sind die wesentlichen Ergebnisse der ersten Nordwesteuropa-Konferenz von fünf Außenhandelskammern und der Handelskammer Hamburg, zu der am Freitag mehr als 200 Unternehmer aus sechs Ländern in der Hansestadt zusammengekommen sind.

Chancen resultierten aus der guten Infrastruktur und der strategischen Lage des Nord- und Ostseeraums. „Wir glauben an die Renaissance der Küste“, sagte der Hamburger Handelskammer-Präses Fritz Horst Melsheimer. Der Landverkehr werde immer störanfälliger. Damit wachse die Bedeutung der Küstenregionen für Industriebetriebe mit hoher Im- und Exportabhängigkeit. Die Nähe der Offshore-Energiequellen mache sie zudem als Standort für energieintensive Betriebe attraktiv. Die Konferenz konzentrierte sich auf die Themen Mobilität, Energie und Megatrends.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.555,50 +0,68%
TecDAX 2.701,00 -0,18%
EUR/USD 1,2296 -0,01%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BAYER 109,82 +3,43%
FRESENIUS... 68,98 +2,62%
DT. BÖRSE 101,70 +2,54%
BMW ST 95,30 -1,05%
INFINEON 24,89 -0,84%
DT. POST 40,18 -0,45%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 273,27%
Commodity Capital AF 217,55%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 107,51%
BlackRock Global F AF 107,39%
Baring Russia Fund AF 103,11%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.