Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Hauptbahnhof: Arbeiten der Hamburger S-Bahn abgeschlossen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Hauptbahnhof: Arbeiten der Hamburger S-Bahn abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:03 08.08.2018
Eine S-Bahn fährt an der Baustelle des künftigen S-Bahnhofes Elbbrücken über eine Brücke. Quelle: Daniel Bockwoldt/archiv
Anzeige
Hamburg

Die für viele Bahnreisende lästigen Bauarbeiten am Hamburger Hauptbahnhof sind am Mittwoch abgeschlossen worden. Der Bahnsteigbelag und die Kanten von Gleis 11 seien erneuert worden, sagte eine Bahnsprecherin. Die Sperrung von Teilen des Bahnsteigs und zeitweise auch eines Treppenaufgangs hatten zu Behinderungen geführt, weil S-Bahn-Nutzer aus dem südlichen Hamburg zurzeit wegen Gleisbauarbeiten zwischen Wilhelmsburg und Harburg-Rathaus auch auf Metronomzüge ausweichen, die am jetzt erneuerten Bahnsteig halten.

Zwischen den beiden S-Bahnstationen verkehren auch Busse, die allerdings mehr Zeit brauchen. Am kommenden Wochenende wird es nach Angaben der Bahn auch zwischen Hammerbrook und Rathaus-Harburg einen Schienenersatzverkehr geben, weil die S-Bahnen zwischen Hammerbrook und Wilhelmsburg nur eingleisig fahren können. Pünktlich zum Schulanfang am Donnerstag nächster Woche sollen die Gleisbauarbeiten beendet sein und die S-Bahnen wieder normal verkehren.

dpa/lno

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Modekette Tom Tailor hat durch den laufenden Umbau des Konzerns kräftig Umsatz verloren, ist aber dennoch für die weitere Zukunft zuversichtlich.

08.08.2018

Rund 200 Vertreter aus Fischereiwirtschaft, Wissenschaft, Verwaltung und Politik treffen sich vom 28. bis zum 30. August zum Deutschen Fischereitag in Lübeck.

08.08.2018

Rund 25 500 Hamburger haben Ende 2017 Leistungen der Grundsicherung im Alter erhalten. Das seien vier Prozent mehr als ein Jahr zuvor, teilte das Statistikamt Nord am Mittwoch mit.

08.08.2018
Anzeige