Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Hier beginnt schon die Weihnachtszeit

Kattendorf Hier beginnt schon die Weihnachtszeit

Zwei Kattendorfer haben den Onlinehändler TimTanne gegründet. Er liefert europaweit direkt zu den Kunden nach Hause. Mehr als 30000 Vorbestellungen sind bereits für das Weihnachtsfest 2016 bei den Jungunternehmern eingegangen.

Voriger Artikel
Telekom darf Vectoring weiter ausbauen
Nächster Artikel
Gelb-blauer Sommerflirt

Jasper Müller (37) trägt einen Karton, in dem die Nordmanntannen verpackt und verschickt werden.

Quelle: Fotos: Wolfgang Maxwitat, Lauth Communicates Gmbh, Fotolia

Kattendorf. Es sind zwar noch dreieinhalb Monate bis Weihnachten, doch in den Geschäften gibt es bereits erste Lebkuchen und Dominosteine, und auch bei Jasper Müller dreht sich fast alles um das Fest. Der 37-Jährige hat mit seinem Geschäftspartner Ingmar Brandes (32) einen Onlinehandel für Christbäume gegründet. Das Prinzip: Die Kunden bestellen ihre Nordmanntanne über das Internet und bekommen sie dann in ihrer Wunschgröße direkt nach Hause geliefert. Ein Service, der offenbar gefragt ist: Mehr als 30000 Vorbestellungen sind bereits für das Weihnachtsfest 2016 bei den Jungunternehmern eingegangen, für die beiden beginnt jetzt die heiße Phase des Geschäftsjahres.

LN-Bild

Zwei Kattendorfer haben den Onlinehändler TimTanne gegründet. Er liefert europaweit direkt zu den Kunden nach Hause.

Zur Bildergalerie

„Die Tannenbäume stehen im Wohnzimmer der Kunden und erinnern dort an den Geschäftspartner.“ Jasper Müller (37), Gründer von TimTanne

Jasper Müller stammt aus einer Bauernfamilie. Seine Eltern haben in Kattendorf (Kreis Segeberg) einen Hof mit Rindern und Getreideanbau, seine Schwiegereltern züchten in der 800-Einwohner-Gemeinde seit 35 Jahren Nordmanntannen. Nach seinem Agrarwissenschaftsstudium arbeitete Müller zunächst als Unternehmensberater für verschiedene Firmen. Doch er habe immer den Wunsch verspürt, in die Landwirtschaft zurückzukehren. Vor zwei Jahren wagte er den Schritt und machte sich mit der Firma TimTanne selbstständig.

Die Idee sei bei Kundengesprächen und beim Beobachten des eigenen Konsumverhaltens entstanden. „Das ist der heutige Zeitgeist“, sagt Müller. „Wir lassen uns sehr viele Produkte des alltäglichen Lebens zuschicken, gerade wenn man so weit draußen wohnt wie ich.“ Und warum sollte das, was Amazon mit Büchern und Zalando mit Schuhen gewagt hätten, nicht auch mit Tannenbäumen funktionieren?

In ihrem ersten Jahr verschickten die Kattendorfer 4000 Bäume, im vergangenen Jahr waren es bereits 15000 Exemplare. Sie wurden nicht nur in deutsche Wohnzimmer geliefert, sondern auch nach Österreich, Polen, Großbritannien, Luxemburg, Frankreich, Italien und in die Niederlande. Die meisten Bestellungen kommen von Firmen. Sie machen etwa 95 Prozent der Kunden aus.

Die Unternehmen nutzen die Tannenbäume zur Verkaufsförderung ihrer eigenen Produkte. „Volkswagen macht zum Beispiel eine Aktion mit uns für den neuen Passat“, berichtet Müller. „Wer ein Auto kauft, bekommt einen Gutschein von uns dazu.“ Ähnliche Kooperationen gebe es mit dem Elektronik-Versandhändler notebooksbilliger.de und Tetesept. Auch Sony, Samsung, Microsoft und Vodafone gehören zu den Kunden.

Zudem gebe es immer mehr Unternehmen, die ihren Geschäftskunden zu Weihnachten statt der obligatorischen Flasche Wein mal etwas Besonderes zukommen lassen wollen. „Dafür eignen sich unsere Tannenbäume“, meint Müller. „Sie stehen im Wohnzimmer der Kunden und erinnern dort an den Geschäftspartner.“

Die Käufer haben die Wahl zwischen vier verschiedenen Größen. Die Kosten betragen pro Baum 29,90 bis 59,90 Euro, hinzu kommen innerhalb Deutschlands 6,90 Euro Versandgebühren. Die Tannen bekommt Jasper Müller zum Teil vom Betrieb seiner Schwiegereltern. Er arbeitet aber auch mit anderen Produzenten in Norddeutschland und Dänemark zusammen, die schnell auf den jeweiligen Bedarf reagieren können. Zwei Mitarbeiter helfen dabei, die Bäume einzunetzen. „Sie haben danach einen Durchmesser von 25 bis 30 Zentimeter, sind also deutlich kleiner als auf einem Weihnachtsmarkt“, sagt Müller. So könnten sie gut in den relativ dünnen Pappkartons transportiert werden.

Am 23. November werden die ersten Exemplare verschickt, zuvor werden sie in einer Halle in Hohenwestedt (Kreis Rendsburg-Eckernförde) gesammelt. Von dort werden sie europaweit zugestellt. Und vielleicht bald auch bis nach China. Ingmar Brandes hat dort sechs Jahre lang gelebt und immer noch gute Beziehungen in das Land. „China ist ein Riesenmarkt“, sagt Müller. „110 Millionen Christen leben dort. Aber auch für alle nicht religiösen Menschen zählt Weihnachten neben Thanksgiving und Halloween inzwischen zu den wichtigsten Festen.“ Mit dem Zug seien die Nordmanntannen in elf Tagen in China. Müller: „Wir wollen es schaffen, uns auch dort zu etablieren.“

 Janina Dietrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 -0,04%
TecDAX 1.687,00 -0,51%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.