Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 11 ° Regenschauer

Navigation:
IG Metall weitet Warnstreiks aus

Hamburg IG Metall weitet Warnstreiks aus

Mehr als 14 000 Beschäftigte haben sich nach Angaben der IG Metall Küste gestern an Warnstreiks in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie beteiligt.

Hamburg. Mehr als 14 000 Beschäftigte haben sich nach Angaben der IG Metall Küste gestern an Warnstreiks in der norddeutschen Metall- und Elektroindustrie beteiligt. Sie wollen damit im aktuellen Tarifkonflikt den Druck auf die Arbeitgeber verstärken. „Wir müssen die Arbeitgeber treiben“, sagte Meinhard Geiken, Bezirksleiter der IG Metall Küste, bei einer Kundgebung bei Airbus in Bremen. „Von sich aus bewegen sie sich nicht.“

Die Warnstreiks hatten um Mitternacht begonnen, nachdem die Friedenspflicht abgelaufen war. In mehr als einem Dutzend Betrieben in Hamburg, Bremen, Schleswig-Holstein und dem nordwestlichen Niedersachsen legten bereits in der Nachtschicht rund 3000 Arbeiter ihre Arbeit nieder. Geiken kündigte für die nächste Woche weitere Proteste an. Der Arbeitgeberverband Nordmetall kritisierte die Warnstreiks. „Die IG Metall hat offenbar die Sorge, dass sie zum 1. Mai nicht genug Gewerkschafter auf die Straßen bringt“, sagte Hauptgeschäftsführer Nico Fickinger. Inhaltlich gerechtfertigt sei das nicht.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.126,00 -0,32%
TecDAX 2.249,00 -0,43%
EUR/USD 1,1742 -0,14%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,62 +0,50%
RWE ST 20,58 +0,48%
DT. POST 35,00 +0,19%
ALLIANZ 182,25 -0,28%
Henkel VZ 112,70 -0,26%
DT. BÖRSE 89,14 -0,20%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.