Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Kapitän des Traumschiffs empört über Entlassung
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Kapitän des Traumschiffs empört über Entlassung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
05:36 02.11.2012
Jungblut war 13 Jahre Kapitän des Schiffes. Quelle: Bartling/Archiv
Neustadt

Auf dem Traumschiff schlagen die Wellen hoch. Nachdem die Reederei Deilmann am Montagabend bekanntgegeben hatte, dass sie den streitbaren „Deutschland“-Kapitän Andreas Jungblut (59) fristlos entlassen hat, meldete sich dieser nun am Dienstag empört zu Wort. Der „Bild“-Zeitung (Mittwochausgabe) sagte Jungblut: „Ich bin schockiert“. Obwohl er seit 13 Jahren der „Deutschland“ und ihrer Besatzung vorstand, habe er aus den Medien von seiner Kündigung erfahren müssen. Zudem läge ihm noch gar keine Kündigung vor. Ebenfalls nicht nachvollziehbar seien weitere Kündigungen langjähriger Besatzungsmitglieder. Auch die Gewerkschaft Verdi kritisierte die Entlassung. Sie kündigte am Dienstag an, Jungblut juristischen Beistand zu gewähren, um ihn nach der fristlosen Entlassung in einem Rechtsstreit zu unterstützen.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Hamburger Hafenwirtschaft will nach dem vorläufigen Stopp der Elbvertiefung einen Rabatt für Großschiffe durchsetzen.

02.11.2012

Der Zigarettenhersteller Reemtsma sieht sein Geschäft mit Marken wie „Davidoff“ und „West“ durch weitere EU-Verbote bedroht.

02.11.2012

Der Hamburger Flughafen will seinen Ausbau mit Millionensummen vorantreiben. Der Airport plant sechs neue Fluggastbrücken, damit die Passagiere ohne Bustransfer ins Flugzeug einsteigen können, ...

02.11.2012