Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Kaum eine Frau will Chefsessel
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Kaum eine Frau will Chefsessel
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:50 30.04.2018

Köln/Frankfurt. In der Debatte um Geschlechterquoten für wirtschaftliche Führungspositionen hat eine arbeitgebernahe Studie auf fehlende Bewerbungen geeigneter Frauen hingewiesen. Auch nach den Daten des im vergangenen Frühjahr erhobenen Personal-Panels des Instituts der Deutschen Wirtschaft (IW) stellen Frauen zwar 45 Prozent der Beschäftigten, aber nur rund 29 Prozent der Führungskräfte. Das Bild ändere sich, wenn man die Bewerbungen auf die Spitzenjobs in den Blick nehme. Hier liege der Frauenanteil bei 31,5 Prozent und entspreche somit fast ihrem Anteil an den Führungspositionen. Als mögliche Gründe für die weibliche Zurückhaltung werden fehlende Strukturen zur Kinderbetreuung und mangelnde Teilzeitmöglichkeiten für Führungskräfte genannt. Werde dies angeboten, steige auch der FrauenAnteil in der Führungsetage.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburg. Seit einem Monat hat Wolfgang Silbermann einen neuen Job: Er ist der erste Geschäftsführer des Deutschen Maritimen Zentrums (DMZ) in Hamburg. Noch ist der 42-jährige Schiffbauingenieur der einzige Beschäftigte des DMZ, doch das soll sich schon bald ändern.

30.04.2018

Kreditinstitut glänzt mit „starker Präsenz der Filialen“ – Geschäftsvolumen gestiegen.

28.04.2018

Seit gut zwei Jahren geht die Zahl der Geldautomaten bundesweit spürbar zurück. Das liegt zum einen am Online-Handel und bargeldlosem Bezahlen, zum anderen daran, dass Supermärkte das Abheben an der Ladenkasse anbieten. Im Norden ist die Zahl der Geldautomaten allerdings stabil.

28.04.2018