Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regenschauer

Navigation:
Keine Aufträge: Lloyd-Werft wartet auf Genting

Bremerhaven Keine Aufträge: Lloyd-Werft wartet auf Genting

. Die 430 Beschäftigten der Bremerhavener Lloyd- Werft erwarten vom Eigentümer Genting und dem Lloyd-Vorstand klare Ansagen über die Perspektive des Unternehmens.

Bremerhaven. . Die 430 Beschäftigten der Bremerhavener Lloyd- Werft erwarten vom Eigentümer Genting und dem Lloyd-Vorstand klare Ansagen über die Perspektive des Unternehmens. „Wir wissen immer noch nicht, wie es weitergeht“, sagte Betriebsratsvorsitzender Daniel Müller. Die Aufträge im Produktionsbereich reichten noch bis nächste Woche. Dann müssten zunächst die auf Arbeitszeitkonten angesammelten Überstunden abgefeiert werden. „Wir vermissen eine verbindliche Aussage von Genting und auch vom Vorstand“, kritisierte Müller.

Vor rund vier Wochen hatte die malaysische Genting-Gruppe überraschend verkündet, dass die Milliarden-Aufträge für geplante Kreuzfahrtschiffe ausschließlich an den drei neu erworbenen Werftstandorten Wismar, Rostock und Stralsund realisiert werden sollen. Der Verbund firmiert unter dem Namen „MV Werften“. Unklar ist auch die Perspektive der laut Müller 80 festen und 20 freien Konstrukteure, die in dem im Mai neu eröffneten Design-Zentrum in Bremerhaven arbeiten.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.011,50 -0,03%
TecDAX 2.574,75 +0,39%
EUR/USD 1,1852 +0,28%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

THYSSENKRUPP 22,71 +3,36%
LUFTHANSA 28,50 +1,21%
HEID. CEMENT 90,64 +0,69%
FRESENIUS... 61,45 -1,37%
MERCK 89,63 -1,22%
RWE ST 19,66 -1,07%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 234,32%
Commodity Capital AF 184,73%
Allianz Global Inv AF 129,23%
Apus Capital Reval AF 103,38%
FPM Funds Stockpic AF 94,58%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.