Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Kochen, kosten, klönen auf der Kulinaria
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Kochen, kosten, klönen auf der Kulinaria
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:18 20.09.2013
Faszinierendes Handwerk: Arthur Felger (l.) schnitzt verschiedene Skulpturen aus Obst und Gemüse. Für seine kleinen Fans Noah (r.) und Dorothe zaubert er eine Rose aus einem Rettich. Quelle: Fotos: Maxwitat

Feuer und Trockeneis — mehr benötigt Thomas Immenroth nicht, um das Publikum in seinen Bann zu ziehen. Die Cocktails geraten zur Nebensache, wenn der Barkeeper brennende Schnapsflaschen durch die Luft wirbelt oder mit festem Kohlenstoffdioxid experimentiert. Und Applaus gibt es auch, als eine Flasche doch einmal auf dem Boden landet. „Das gehört eben manchmal dazu“, sagt Immenroth, der gestern mit einer Barkeeper-Einlage das Showprogramm auf der Kulinaria, der Messe für Genuss und Lebensart, im Lübecker Herrenholz eröffnet hat.

Insgesamt zwölf weitere Shows rund um Küche und Gastronomie werden noch bis morgen auf dem Verlagsgelände der Lübecker Nachrichten gezeigt. Daneben präsentieren mehr als 60 Aussteller an ihren Ständen verschiedenste Leckereien und teilweise exotische Spezialitäten.

Einer von ihnen ist Yousuf Nazary. Der junge Mann aus Afghanistan bietet Nüsse und Trockenfrüchte aus aller Welt zur Verkostung an. Äußerst bunt sieht es an seinem Stand aus: Luftgetrocknete Aprikosen aus Usbekistan, im eigenen Saft getrocknete Apfelstücke aus Thailand, sonnengetrocknete Aronia-Beeren aus der Ukraine. „Es macht Spaß, sich mit den vielen verschiedenen Händlern hier zu unterhalten — und natürlich auch überall einmal zu kosten“, gibt Boltenhagen-Urlauberin Hannelore Wehrstedt zu, nachdem sie eine Tüte Aprikosen von Nazary überreicht bekommt.

Einen Stand weiter sind die Geruchsnerven der Besucher gefragt. Fabian Rohrwasser von der Feingeisterei Gut Basthorst (Kreis Stormarn) bittet zum Destillate riechen. Wer erkennt besser, um welchen Schnaps es sich handelt? „Die Frauen sind richtig gut, was das angeht. Einige siegessichere Männer haben sich dagegen ganz schön verschätzt“, sagt Rohrwasser, der sich von der Treffsicherheit der Messegäste ansonsten überrascht zeigt. „Da sind doch einige schwere Sorten dabei. Zwetschge kennt jeder, aber der Erdbeergeist ist dann doch zum Beispiel eher ungewöhnlich.“

Das kann man auch über die Kunst sagen, die Arthur Felger beherrscht. Mit äußerster Präzision und einem feinen Messer schneidet er aus einem Rettich eine Rose. Asiatische Gemüse- und Fruchtschnitzkunst heißt das Ganze. Abschließend färbt Felger die „Blume“ mit Roter Beete ein. Dorothe und Noah bestaunen die flinken Hände des Künstlers. Die Kinder stützen sich auf den Stand auf, damit sie besser sehen können. „Die sieht ja total echt aus“, sagen die beiden fasziniert.

Wenige Meter weiter schauen auch Iris und Wolfgang Krause aus Hamberge neugierig in eine der zahlreichen Pfannen. Alexander Müller von Le Buffet kredenzt vor ihren Augen gerade eine Nudelpfanne. „Das sieht äußerst lecker aus“, beurteilt das Ehepaar „Wir wollten uns hier auf der Messe einfach einmal neu inspirieren lassen“, betont Iris Krause. Es hat funktioniert.

Bis morgen geöffnet

6 Euro kostet der Eintritt für die „Kulinaria & Lifestyle“ auf dem LN-Verlagsgelände im Herrenholz. Ermäßigt und für LN-Card-Inhaber beträgt der Eintritt nur fünf Euro. Für Kinder und Jugendliche bis einschließlich 15 Jahren ist der Eintritt frei.

Die Messe ist heute von 11 bis 19 Uhr geöffnet, morgen öffnen die Tore von 10 bis 18 Uhr.


• Weitere Infos im Internet unter www.messe-kulinaria.de

Jan Wulf

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil eine Lichtschranke aus Kostengründen ausgebaut wurde, kam ein 19-Jähriger ums Leben.

20.09.2013

Es wog fast ein Kilo und kostete 4000 Dollar: Das Motorola DynaTAC.

21.09.2013

Zum 31. Oktober macht Walter Services seine Filiale an der Lohmühle dicht. 269 Beschäftigte verlieren ihre Arbeitsplätze.

21.09.2013
Anzeige