Volltextsuche über das Angebot:

17 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Königliche Enkel sollen arbeiten gehen

Kopenhagen Königliche Enkel sollen arbeiten gehen

Dänen gegen Vollversorgung des Hochadels – Königin Margrethe II. unterstützt finanzielle Einschränkungen.

Kopenhagen. Ihr Königshaus lassen sich die Dänen einiges kosten: 106,5 Millionen Kronen Apanage, umgerechnet 14,3 Millionen Euro, werden dieses Jahr gezahlt. Jetzt hat sich Königin Margrethe II. in einen seit Wochen währenden Streit um die Ansprüche ihrer acht Enkelkinder eingemischt. Quintessenz der königlichen Einlassung: Die Enkel sollen ruhig arbeiten gehen und ihr eigenes Geld verdienen – auf Kosten des Volkes soll nur der Thronfolger leben dürfen.

 

LN-Bild

Dänemarks Königin Margrethe II. stimmt der Forderung zu.

Quelle: Imago

Seit 1995 gilt eine Regel, nach der alle Enkel der Königin vom 18. Geburtstag an ein lebenslanges staatliches Gehalt aus der Apanage für das Königshaus erhalten. Weil Prinz Joachims ältester Sohn aus erster Ehe, Prinz Nicolai, bald 18 Jahre alt wird, wettern Parlamentarier über die viel zu großzügigen Gehaltsreglungen. Hofexperten betonen, dass es unmöglich sein werde, für alle acht Enkelkinder eine Vollzeitbeschäftigung am Hof zu finden, die eine Apanage rechtfertigt. Und eine Umfrage unter den Untertanen ergibt, dass 70 Prozent eine Versorgung aller Königsenkel ablehnen. „Man stelle sich vor, dass die acht Enkelkinder je vier Kinder bekommen. Dann sind wir schon bei 32 Königlichen, die eine Apanage bekommen sollen. Wir müssen da eine Grenze setzen“, rechnet Grünen-Politiker Sören Söndergaard besorgt vor. Linkspartei und Grüne fordern daher die Wiedereinführung einer Regel, die von 1849 bis 1995 galt. Demnach erhält nur der Thronerbe, dessen Ehegattin oder Witwe eine Apanage.

Dieser Forderung hat die für ihre Bodenständigkeit beliebte Königin Margrethe II. recht gegeben. Der Hof rechne nur mit einer Apanage für Prinz Christian. Der Zehnjährige soll den Thron nach seinem Vater Kronprinz Frederik besteigen und muss vorbereitet werden.

Die anderen drei Kinder von Kronprinz Frederik, Prinzessin Isabella (9), Prinz Vincent (5) und Prinzessin Josephine (5), müssen sich voraussichtlich einen Beruf außerhalb des Hofes suchen. Das gilt auch für die vier Kinder von Prinz Joachim, dem jüngeren Bruder von Frederik. Besonders für Prinz Nikolai wird es eng: Er ist 16 Jahre alt – höchste Zeit. André Anwar

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.610,00 +0,08%
TecDAX 2.404,25 +0,67%
EUR/USD 1,1948 +0,07%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,33 +1,43%
INFINEON 20,89 +1,18%
DT. TELEKOM 15,50 +1,09%
DT. BÖRSE 90,52 -3,67%
FMC 80,79 -1,22%
FRESENIUS... 67,81 -0,90%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 139,97%
Allianz Global Inv AF 111,91%
Commodity Capital AF 101,91%
Crocodile Capital MF 94,34%
BlackRock Global F AF 88,57%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.