Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Kritik an der EZB-Politik wächst
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Kritik an der EZB-Politik wächst
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:15 24.08.2016

. Der Unmut über die extrem lockere Geldpolitik der Europäischen Zentralbank (EZB) verstärkt sich. Deutsche- Bank-Chef John Cryan warnte in einem Gastbeitrag zu einer „Handelsblatt“-Tagung gestern vor „fatalen Folgen“ der EZB-Strategie für Sparer und die Altersvorsorge. Zuletzt hatten sich schon andere Vertreter der Finanzbranche – unter anderem Sparkassen-Präsident Georg Fahrenschon – kritisch zur Geldpolitik unter EZB-Chef Mario Draghi geäußert. Auch der Wirtschaftsweise Volker Wieland kritisierte die Geldschwemme der Notenbank. „Unternehmen halten sich aufgrund der anhaltenden Unsicherheit mit Investitionen zurück und fragen kaum mehr Kredite nach“, schrieb Cryan weiter. Dabei gilt die Ankurbelung der schwachen Kreditvergabe im Euroraum als eines der wichtigsten Ziele der Geldflut durch die EZB. Draghi hatte zuletzt mehrfach auf erste Fortschritte bei der Entwicklung der Kreditvergabe hingewiesen.

Wieland betrachtet die Geldpolitik ebenfalls mit Sorge. Die US-Notenbank Fed und die EZB hätten in der Finanzkrise und der europäischen Schuldenkrise zu Recht mit Zinssenkungen und Lockerungsmaßnahmen reagiert. Inzwischen beharrten sie jedoch viel zu lange auf der Niedrigzinspolitik und die EZB weite ihre Anleihekäufe weiter massiv aus. „Damit werden sie mehr und mehr Teil des Problems“, sagte Wieland der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung“. Der Ökonom warnte vor Risiken für den Finanzsektor: „Insbesondere im Bankensektor geht die Profitabilität zurück, risikoreiche Anlagen nehmen zu“.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ifo-Institut: Stärker auf einzelne Branchen setzen.

24.08.2016

Umweltministerin plant höhere baurechtliche Hürden für die Massentierhaltung.

24.08.2016

Mehr als 4300 Einwendungen – Sierksdorfer Bürgermeister: Wir sind keine Querulanten.

24.08.2016
Anzeige