Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 4 ° Schneeregen

Navigation:
Krümmel: Abbau geht voran

Geesthacht Krümmel: Abbau geht voran

Aus dem abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel sind nach Angaben des Betreibers Vattenfall jetzt alle bestrahlten Brennelemente im Standort- Zwischenlager.

Geesthacht. Aus dem abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel sind nach Angaben des Betreibers Vattenfall jetzt alle bestrahlten Brennelemente im Standort- Zwischenlager. Wie die Atomaufsicht in Kiel gestern mitteilte, wurde die Aktion nach mehr als einem Jahr am Vortag abgeschlossen. 1000 Brennelemente aus dem früheren Reaktorbetrieb wurden aus dem Brennelemente-Lagerbecken geholt, in 20 Castor-Behälter eingeladen und in das Zwischenlager gebracht. Damit ist nach Angaben des Energieministeriums eine wesentliche Voraussetzung für den Abbau des Kraftwerks erfüllt. „Nun ist das zweite Kernkraftwerk in Schleswig-Holstein frei von Brennelementen“, sagte Minister Robert Habeck. Das andere ist Brunsbüttel. Mit der Einlagerung der Brennelemente könnten die Kraftwerke mit weniger Strahlenbelastung für das Personal zurückgebaut werden, sagte Habeck.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.179,50 +1,03%
TecDAX 2.519,50 +1,26%
EUR/USD 1,1763 -0,11%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BANK 16,42 +3,00%
LUFTHANSA 30,16 +2,10%
THYSSENKRUPP 22,85 +1,66%
BEIERSDORF 101,05 -0,39%
DT. TELEKOM 15,56 -0,12%
ALLIANZ 198,83 -0,06%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 255,11%
Commodity Capital AF 217,62%
Stabilitas PACIFIC AF 125,38%
Polar Capital Fund AF 93,50%
SQUAD CAPITAL EURO AF 93,07%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.