Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Krümmel: Abbau geht voran
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Krümmel: Abbau geht voran
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 06.10.2017
Anzeige
Geesthacht

Aus dem abgeschalteten Atomkraftwerk Krümmel sind nach Angaben des Betreibers Vattenfall jetzt alle bestrahlten Brennelemente im Standort- Zwischenlager. Wie die Atomaufsicht in Kiel gestern mitteilte, wurde die Aktion nach mehr als einem Jahr am Vortag abgeschlossen. 1000 Brennelemente aus dem früheren Reaktorbetrieb wurden aus dem Brennelemente-Lagerbecken geholt, in 20 Castor-Behälter eingeladen und in das Zwischenlager gebracht. Damit ist nach Angaben des Energieministeriums eine wesentliche Voraussetzung für den Abbau des Kraftwerks erfüllt. „Nun ist das zweite Kernkraftwerk in Schleswig-Holstein frei von Brennelementen“, sagte Minister Robert Habeck. Das andere ist Brunsbüttel. Mit der Einlagerung der Brennelemente könnten die Kraftwerke mit weniger Strahlenbelastung für das Personal zurückgebaut werden, sagte Habeck.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Mitarbeiter der Volksbank Lübeck arbeiten an diesem Wochenende mit Hochdruck an der Installation neuer Software.

06.10.2017

In Schleswig-Holstein könnte der „gelbe Schein“ bei Krankschreibungen bald Geschichte sein.

06.10.2017

Ein neuer Mittelstandsbeirat soll den insgesamt 123 000 kleinen und mittelständischen Unternehmen in Schleswig-Holstein bei der Landesregierung eine starke Stimme verleihen. Das erklärte das Wirtschaftsministerium in Kiel, wo sich das Gremium konstituierte. Kritik kommt von Gewerkschaftern.

06.10.2017
Anzeige