Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Kuka will in Augsburg investieren
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Kuka will in Augsburg investieren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 31.07.2017
Anzeige
Augsburg

Der Roboterbauer Kuka hat nach der Übernahme durch einen chinesischen Investor ein mehr als 100 Millionen Euro umfassendes Investitionsprogramm für seinen Stammsitz angekündigt. In Augsburg sollen bis 2025 eine Produktionshalle, ein Ausbildungszentrum, ein Büroturm und ein Parkhaus neu entstehen. Der Sitz des fast 120 Jahre alten Unternehmens müsse dringend modernisiert werden, sagte gestern Kuka-Vorstandschef Till Reuter.

Mit dem Investitionsprogramm will Kuka auch Ängste zerstreuen, die durch die Mehrheitsübernahme durch den chinesischen Midea-Konzern im vergangenen Jahr entstanden sind. Reuter hatte damals erklärt, dass durch die Übernahme auch der Unternehmenssitz in Schwaben profitieren werde. Kuka hat weltweit mehr als 13000 Mitarbeiter, davon arbeiten etwa 3500 in Augsburg.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Weil sie den Dieselantrieb noch auf Jahre für unverzichtbar halten, fordern IG Metall und die Betriebsräte der großen Autofirmen beim „Diesel-Gipfel“ eine Reihe von Sofortmaßnahmen.

31.07.2017

170200 Schleswig-Holsteiner arbeiten in der Hansestadt – Land will es ihnen komfortabler machen – DGB Nord fordert mehr sozialen Wohnungsbau.

31.07.2017

Kieler Wirtschaftsminister Buchholz und IHK drängen Autobranche zu wirksamen Schritten.

31.07.2017
Anzeige