Volltextsuche über das Angebot:

14 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Landesforsten missachten Landtagsbeschluss

Kiel Landesforsten missachten Landtagsbeschluss

Millionen-Rücklagen des landeseigenen Betriebs sind immer noch viel zu hoch.

Kiel. Gelten die Beschlüsse des Landtags etwa ausgerechnet für landeseigene Betriebe nicht mehr? Die Landesforsten, Verwalter eines Drittels aller Waldflächen in Schleswig-Holstein, missachten offenbar die Aufforderung des Parlaments zur Reduzierung ihrer Rücklagen – und das, obwohl Umweltstaatssekretärin Silke Schneider und zwei Landtagsabgeordnete von CDU und SPD im Verwaltungsrat sitzen.

 

LN-Bild

Die Landesforsten verwalten ein Drittel der Waldfläche in Schleswig-Holstein.

Quelle: dpa

Die Landesforsten machen mit dem Holzverkauf mittlerweile satte Gewinne. Mehr als neun Millionen Euro hatte der landeseigene Betrieb allein 2013 auf der hohen Kante, wie der Landesrechnungshof herausfand und in einem Bericht 2015 scharf kritisierte. Denn: Würde das dort unnötig geparkte Geld in den Landeshaushalt zurückfließen, käme Kiel mit weniger Schulden und Zinszahlungen aus.

Die Rücklagen müssten auf „deutlich unter neun Millionen Euro“ sinken, forderte der Finanzausschuss des Landtags daraufhin einstimmig. Der Verwaltungsrat der Landesforsten sah das aber offenbar nicht ein. Er beschloss, weiterhin neun Millionen Euro in Reserve zu behalten, wie das Umweltministerium von Grünen-Minister Robert Habeck den LN auf Nachfrage bestätigen musste. Mehr dürfe man nicht verraten – Geschäftsgeheimnis des Landesbetriebs. Die Staatssekretärin will dem Finanzausschuss morgen nähere Auskünfte geben – aber auch das nur in einer Geheim-Sitzung. Laut einer den LN vorliegenden Protokollnotiz rechtfertigte sie die Entscheidung aber bereits: Die Rücklage läge ja immer noch unter dem Niveau vieler anderer staatlicher Forstbetriebe. Und die drei Vertreter der Landesregierung hätten ja ohnehin keine Mehrheit im siebenköpfigen Verwaltungsrat, weil die zwei Landtagsabgeordneten ein „persönliches Mandat“ hätten.

Die CDU- und FDP-Finanzpolitiker sind stinksauer, wollen die Regierung damit morgen nicht durchkommen lassen.

W. Hammer

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.997,00 -0,05%
TecDAX 2.497,50 -0,08%
EUR/USD 1,1756 +0,05%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LINDE 181,49 +1,99%
INFINEON 22,70 +1,27%
HEID. CEMENT 85,50 +0,70%
DT. BANK 14,13 -1,94%
MÜNCH. RÜCK 185,40 -1,28%
MERCK 93,23 -1,01%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 221,87%
Commodity Capital AF 151,98%
Allianz Global Inv AF 115,08%
BlackRock Global F AF 114,39%
Apus Capital Reval AF 112,38%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.