Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Leger gekleidete Banker? Die Haspa macht es vor
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Leger gekleidete Banker? Die Haspa macht es vor
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:16 06.05.2016
Die Haspa-Mitarbeiter Jean Brokop, Rico Tietjen und Juliane Baar (v.l.) zeigen den lockeren Look. Alle Filialen der Hamburger Sparkasse können sich freiwillig am neuen Dresscode beteiligen. Quelle: Haspa, Volsbank, Malzahn

Krawatte zum dunklen Anzug bei Männern, Kostüme, Hosenanzüge oder Rock und Bluse bei Frauen — so treten uns Bankangestellte entgegen. In der Hamburger Sparkasse (Haspa) geht es jetzt lockerer zu. Die Krawatte ist nicht mehr Pflicht. „Gute Beratung braucht weder Anzug noch Kostüm“, sagt Haspa-Sprecherin Stefanie von Carlsburg.

„Wir sind im regionalen Leben verwurzelt. Daher das Holstentor auf Krawatten, Tüchern und auf Anzügen.“ Oliver Bandmann, Volksbank Lübeck
„Kleidung muss angemessen sein. Das bedeutet für Herren ein Hemd samt Krawatte.“Jörn Sanftleben, Sparkasse zu Lübeck
„Wir sind im regionalen Leben verwurzelt. Daher das Holstentor auf Krawatten, Tüchern und auf Anzügen.“ Oliver Bandmann, Volksbank Lübeck
„Kleidung muss angemessen sein. Das bedeutet für Herren ein Hemd samt Krawatte.“Jörn Sanftleben, Sparkasse zu Lübeck

Ein „legerer, aber angemessener Kleidungsstil“ könne Barrieren zu Kunden abbauen und „mehr menschliche Nähe auf Augenhöhe erzeugen“, hatte der Haspa-Auszubildende Björn Skulte angeregt. „Da sich die Kunden bei uns wohlfühlen sollen, wurde der Vorschlag sofort aufgegriffen“, sagte von Carlsburg. In einem Workshop mit Unterstützung einer Stilberaterin wurde zunächst der Dresscode „Haspa Business Casual“ entwickelt und sechs Wochen lang an elf Standorten getestet. Knapp 2000 Kunden und 200 Mitarbeiter befragte die Haspa. „Einheitlicher Kundentenor: Der Mensch ist wichtiger als die Garderobe“, so die Haspa-Sprecherin. Die Krawatte ist entbehrlich, was wirklich zähle, seien Ausstrahlung, Kompetenz, Nähe und Individualität. Kunden wünschten sich mit großer Mehrheit eine legerere, aber dennoch gepflegte Kleidung. Seit Mitte April können alle Filialen auf freiwilliger Basis mitmachen.

Bei Banken und Sparkassen in der Region Lübeck wird der Schritt der Haspa aufmerksam registriert. „Für die Kolleginnen und Kollegen der Sparkasse zu Lübeck AG gilt, dass die Kleidung angemessen zu sein hat. Dies bedeutet für den Herren ein geschlossenes Hemd, Kurz- oder Langarm, samt Krawatte“, sagt Sprecher Jörn Sanftleben. Auch bei der Hypovereinsbank wird Wert auf Krawatten gelegt.

„Angemessene Kleidung ist auch ein Zeichen von Wertschätzung gegenüber unseren Kunden. Deshalb hat es sich bewährt, dass bei uns im Kundenkontakt tätige männliche Berater in der Regel ein klassisches Business-Outfit tragen, das aus Anzug und Krawatte besteht“, sagt eine HVB-Sprecherin auf Anfrage.

Bei der Sparkasse Holstein gibt es keine strenge Kleiderordnung, die Angestellten werden gebeten, sich „angemessen“ zu kleiden. „Da nach unseren Erfahrungen die meisten Kunden und Partner das Tragen einer Krawatte positiv bewerten, gehört diese zur Kleidung dazu. Es gibt aber auch immer Situationen, in denen Mitarbeiter darauf verzichten“, sagt Sprecher Volker Schinkewitz. Der „unnahbare Banker mit Schlips im Nadelzwirn“, der mit Fachbegriffen um sich werfe, gehöre für die Sparkasse Holstein der Vergangenheit an.

In der Deutschen Bank Lübeck gibt es keine allgemeingültige Kleiderordnung. Die Mitarbeiter wüssten, „dass von ihnen ein professionelles und geschäftsmäßiges Auftreten erwartet wird und verfügen über ein gutes Gespür, welche Erwartung unsere Kunden haben“, sagt ein Sprecher.

Bei der Volksbank Lübeck gebe es generell keine Krawattenpflicht, dennoch werde auf ein „ordentliches, gepflegtes Äußeres“ Wert gelegt. „Als Genossenschaftsbank sind wir in besonderer Weise im regionalen Leben verwurzelt. Das symbolisiert das Holstentor. Daher finden Sie es auf unseren orangefarbenen Krawatten, Tüchern und auf einigen Anzügen und Kostümen“, sagt Oliver Bandmann, Abteilungsleiter Privatkundenbetreuung.

Von Christian Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die Deutsche Bahn will bald ein Deutschland-Ticket für möglichst viele Verkehrsmittel anbieten.

06.05.2016

Anlagen gelten bisher als störanfällig — Ingenieure aus Mecklenburg-Vorpommern testen ein neues System.

06.05.2016

Windows 10 wird nach Ablauf der einjährigen Gratis-Upgrades wohl kostenpflichtig sein.

06.05.2016
Anzeige