Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Lena Gehrke tauft die „Aidaperla“
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Lena Gehrke tauft die „Aidaperla“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:26 01.07.2017
Palma de Mallorca

. Im Hafen von Palma de Mallorca ist am Freitagabend das neue Schiff der Reederei Aida Cruises getauft worden. Taufpatin der „Aidaperla“

Model Lena Gercke und Kapitän Boris Becker hatten beim Fototermin sichtlich Spaß. Quelle: Foto: Aida

war Model und Moderatorin Lena Gercke. Mehrere Tausend Gäste kamen zu der Zeremonie und dem anschließenden Fest. Per Livestream wurde die Taufe über Facebook und an Bord aller anderen Aida-Schiffe übertragen.

15 Stunden vor der Taufe sorgte ein Zwischenfall für Aufregung. Im Hafen von Palma sprang ein Passagier von Bord. Er blieb unverletzt. Der Vorfall ereignete sich am Freitagmorgen gegen 6.30 Uhr, teilte Aida mit. Der Kapitän und die Crew hätten umgehend Rettungsmaßnahmen eingeleitet. Der Gast sei innerhalb kürzester Zeit von einem Lotsenboot aufgenommen und im Hospital des Schiffes untersucht worden. Laut „Bild.de“ handelt es sich um einen 24 Jahre alten Mann.

Das 300 Meter lange und knapp 38 Meter breite Kreuzfahrtschiff ist baugleich mit der „Aidaprima“, die seit einem Jahr unterwegs ist. Die Schiffe waren in Japan gebaut worden und bieten mit 1647 Kabinen Platz für maximal 3300 Passagiere. Bei der Vorgänger-Baureihe waren es 1097 Kabinen. Die „Aidaperla“ werde zunächst regelmäßig auf vier verschiedenen Routen im westlichen Mittelmeer eingesetzt, bevor 2018 Hamburg ihr Start- und Zielhafen für Rundreisen in Westeuropa wird.

Das Angebot an Bord richte sich an Familien, Paare sowie Gruppen von Freunden, teilte die Reederei mit. Mehrgenerationen-Urlaub sei das Stichwort. Es sei für jeden etwas dabei, umschrieb Kapitän Boris Becker jüngst das Schiff.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Französischer Bahnkonzern SNCF erntet mit Umbenennung des Hochgeschwindigkeitszugs viel Spott.

01.07.2017

Meyers Marktplatz: Der Blick auf die Börsenwoche.

01.07.2017

Das seit einem Jahr bestehende Subventionsangebot wird vor allem von Firmen genutzt.

01.07.2017