Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Mietpreisbremse zeigt in Berlin kaum Wirkung
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Mietpreisbremse zeigt in Berlin kaum Wirkung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:21 17.05.2016

Knapp ein Jahr nach Einführung der Mietpreisbremse in Berlin zeigt eine erste Untersuchung, dass sie kaum greift. Die Mieten in der Hauptstadt seien im Schnitt um 31 Prozent höher als zulässig, ergab eine Studie des Instituts Regiokontext im Auftrag des Berliner Mietervereins, sagte Vize-Geschäftsführerin Wibke Werner. Detaillierte Ergebnisse will der Verein Ende Mai vorstellen. Regiokontext verglich Angebotsmieten mit dem Mietspiegel; Neubauten wurden nicht berücksichtigt. Laut Mietpreisbremse darf die Miete bei Wiedervermietung die ortsübliche Vergleichsmiete höchstens um zehn Prozent überschreiten. Bei Neubauten und der ersten Vermietung nach umfassender Sanierung gilt die Regelung nicht. Zuständig für die Durchsetzung ist allerdings der Mieter selbst – er muss also notfalls gegen seinen Vermieter vor Gericht ziehen. In Schleswig-Holstein wurde die Mietpreisbremse am 1. Dezember 2015 in zwölf Kommunen eingeführt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Ein Barrel der Nordseesorte Brent kostet wieder mehr als 49 US-Dollar.

17.05.2016

Kiel will den Ausbau von Ladesäulen für Elektroautos im Land voranbringen. Dafür unterstützen das Umweltministerium und die gemeinnützige Gesellschaft für Energie ...

17.05.2016

Die Lindner Management GmbH (LIM/Düsseldorf) beginnt morgen mit einem weiteren millionenschweren Hotelprojekt an der Mecklenburgischen Seenplatte.

17.05.2016
Anzeige