Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 17 ° wolkig

Navigation:
Minus 6,3 Prozent: Drägers Umsatz sinkt weiter

Lübeck Minus 6,3 Prozent: Drägers Umsatz sinkt weiter

Firma legte Zahlen für das zweite Quartal 2016 vor.

Lübeck. . Der Medizin- und Sicherheitstechnikhersteller Dräger hat weiter mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Nach den vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal 2016 ging der Umsatz währungsbereinigt um 6,3 Prozent auf 579 Millionen Euro zurück, gab das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung für die Börse bekannt. Das Gegensteuern bei den Kosten zeige jedoch Wirkung, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) liege mit 21,2 Millionen Euro etwa auf dem Niveau des Vorjahres, sagte ein Unternehmenssprecher. Damals betrug es 21,7 Millionen Euro.

Für das gesamte erste Halbjahr 2016 lag der Umsatzrückgang nach Abzug von Wechselkursschwankungen bei 3,3 Prozent (nominal minus 5,8 Prozent). Das Ebit lag bei 5,5 Millionen Euro – nur noch ein Viertel im Vergleich zu den 22,7 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015. Als Gründe für die schleppende Geschäftsentwicklung nannte Dräger die schwache Nachfrage in Südamerika, im Mittleren Osten und in vielen Ländern Europas. Die vollständigen Ergebnisse für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres sollen am 28. Juli veröffentlicht werden.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.256,50 -1,53%
TecDAX 2.278,25 -0,59%
EUR/USD 1,1664 +0,27%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 15,66 -0,23%
LINDE 169,26 -0,57%
ALLIANZ 177,22 -0,97%
INFINEON 18,60 -4,53%
VOLKSWAGEN VZ 137,08 -3,93%
CONTINENTAL 192,01 -2,97%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 118,68%
Allianz Global Inv AF 112,68%
Crocodile Capital MF 102,99%
BlackRock Global F AF 102,66%
NORDINTERNET AF 98,52%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.