Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Minus 6,3 Prozent: Drägers Umsatz sinkt weiter
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Minus 6,3 Prozent: Drägers Umsatz sinkt weiter
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:28 15.07.2016

. Der Medizin- und Sicherheitstechnikhersteller Dräger hat weiter mit sinkenden Umsätzen zu kämpfen. Nach den vorläufigen Zahlen für das zweite Quartal 2016 ging der Umsatz währungsbereinigt um 6,3 Prozent auf 579 Millionen Euro zurück, gab das Unternehmen in einer Ad-hoc-Mitteilung für die Börse bekannt. Das Gegensteuern bei den Kosten zeige jedoch Wirkung, das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (Ebit) liege mit 21,2 Millionen Euro etwa auf dem Niveau des Vorjahres, sagte ein Unternehmenssprecher. Damals betrug es 21,7 Millionen Euro.

Für das gesamte erste Halbjahr 2016 lag der Umsatzrückgang nach Abzug von Wechselkursschwankungen bei 3,3 Prozent (nominal minus 5,8 Prozent). Das Ebit lag bei 5,5 Millionen Euro – nur noch ein Viertel im Vergleich zu den 22,7 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2015. Als Gründe für die schleppende Geschäftsentwicklung nannte Dräger die schwache Nachfrage in Südamerika, im Mittleren Osten und in vielen Ländern Europas. Die vollständigen Ergebnisse für die ersten sechs Monate des Geschäftsjahres sollen am 28. Juli veröffentlicht werden.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aktionärsschützer sehen in der Aufstockung des Angebotes ein gutes Zeichen – Analyst: Druck auf US-Unternehmen wächst.

15.07.2016

Nach Ministertreffen in Brüssel: EU will am Montag Maßnahmen beschließen.

15.07.2016

Der erste tödliche Unfall mit dem Fahrassistenten „Autopilot“ schreckt die Politik in Amerika auf.

15.07.2016
Anzeige