Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Naturschutz-Reform im Norden heftig umstritten
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Naturschutz-Reform im Norden heftig umstritten
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:18 23.04.2016

Grünland, Biotope und Jagd — Die Novelle des Naturschutzes erhitzt wenige Tage vor der geplanten Verabschiedung des Gesetzes im schleswig-holsteinischen Landtag die Gemüter. Kein engagiertes Vorhaben, kritisiert der Nabu; die unternehmerische Freiheit wird erheblich eingeschränkt, klagt der Bauernverband. „Wir erreichen mit dem Landesnaturschutzgesetz eine gute Balance zwischen Nutzen und Schützen“, sagte dagegen Umweltminister Robert Habeck (Grüne). Mit den Korrekturen an seiner Reform könne er leben.

Zu den Kernpunkten des neuen Naturschutzes gehört, ein Jagdverbot für sogenannte Jagdgatter zu verankern. Künftig gibt es ein Vorkaufsrecht des Landes für ökologisch besonders wertvolle Naturflächen und mehr Schutz für Biotope. Kassiert haben die Fraktionen Habecks Pläne, das Betretungsverbot für abgeerntete Äcker aufzuheben. „Das finde ich zwar schade, aber wenn das hilft, eine breitere Akzeptanz für das Landesnaturschutzgesetzes zu erreichen, ist das okay“, sagte Habeck. Bauernverbands- Präsident Werner Schwarz begrüßte die Streichung des Betretensrechtes. Mit der zur Abstimmung stehenden Reform ist der Verbandschef dennoch nicht zufrieden: „Wir kritisieren am Gesetzentwurf weiter, dass mit vielfältigen Vorschriften Naturschutz einseitig und ausschließlich gefördert werden soll. Die Interessen der Landbesitzer und -nutzer werden dabei außer Acht gelassen.“ Kritisch sieht er die Einführung des Biotoptyps „Arten- und strukturreiches Grünland“ oder verschärften Knickschutz.

Unzufrieden mit den Plänen sind aber auch Umweltschützer. „Von einem engagierten Vorhaben ist kaum etwas zu bemerken“, sagte Nabu-Pressesprecher Ingo Ludwichowski. „Das Gesetz ist nicht wirklich fortschrittlich.“

Habeck sieht das anders. Die Natur sei seit Jahren enormem Druck ausgesetzt Straßenbau, intensive Landwirtschaft, Windräder, Stromtrassen. „Es geht darum, das wenige Wertvolle, Artenreiche, was wir noch haben, zu erhalten.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Unternehmen weiht Technologiezentrum ein — Ministerpräsident Albig zeigt sich beeindruckt.

23.04.2016

Die LN und Juwelier Mahlberg zeichnen zum sechsten Mal mutige Unternehmer aus. Sechs Bewerber nominiert.

23.04.2016
Frank Meyer Der Dax kämpfte sich weiter hoch. Die Rohstoffe zogen hinterher. Wohnen wird immer teurer. Was eigentlich wird nicht immer teurer? Dabei leiden wir angeblich unter einer Null-Inflation. - Seh ich was, was Du nicht siehst?

Der Dax kämpfte sich weiter hoch. Die Rohstoffe zogen hinterher. Wohnen wird immer teurer. Was eigentlich wird nicht immer teurer? Dabei leiden wir angeblich unter einer Null-Inflation.

23.04.2016
Anzeige