Volltextsuche über das Angebot:

6 ° / 0 ° Regen

Navigation:
Neues Baugebiet in Lübow abgenommen

Lübow Neues Baugebiet in Lübow abgenommen

Die künftigen Bauherren „Am Kletziner Weg“ können starten. 13 der 21 Grundstücke sind bereits verkauft.

Voriger Artikel
A400M-Absturz trübt glänzende Airbus-Bilanz
Nächster Artikel
Aldi mischt den Markt in Australien auf

Nun ist es offiziell: Das Baugebiet am Kletziner Weg in Lübow wurde vom Bauamt, Ingenieurbüro und Baubetrieb abgenommen. Bürgermeister Wolfgang Lüdtke (Mitte) schnitt das Band durch.

Quelle: Vanessa Kopp

Lübow. Vier Wochen schneller als geplant kann Bürgermeister Wolfgang Lüdtke (AWL) das Band in den landestypischen Farben durchschneiden. Damit ist das Baugebiet „Am Kletziner Weg“ in Lübow offiziell abgenommen. Vertreter des Bauamtes, des zuständigen Ingenieurbüros, des Baubetriebs sowie der Pflasterer haben das Gelände in dieser Woche noch einmal geprüft. „Die technische Abnahme hatten wir bereits vergangene Woche“, sagt Lüdtke. „Jetzt wird nur noch die Oberfläche abgenommen. Doch da sind lediglich Kleinigkeiten zu korrigieren.“

Für die Häuslebauer nicht relevant. 13 der 21 Bauplätze sind bereits verkauft. Geht es nach dem Bürgermeister können die Bauarbeiten beginnen, die notwendigen Antragsunterlagen liegen im Bauamt bereit. „Das geht schnell los“, so Lüdtke. „Einige haben nämlich das ehrgeizige Ziel, zu Weihnachten in ihr neues Haus zu ziehen.“ Die weiteren acht Bauplätze werden auch bald einen Eigentümer finden, ist sich der Bürgermeister sicher. „Derzeit können wir diese aber noch nicht anbieten“, sagt Lüdtke. Am Kletziner Weg werden noch Leitungsarbeiten durchgeführt, die Straße wird ab Montag gesperrt. „Doch bis zum 16. Oktober werden alle Bauplätze angeschlossen sein und dann auch zum Verkauf stehen“, versichert Wolfgang Lüdtke. Außerdem kann er die Bauherren beruhigen. „Der Kletziner Weg wird zwar gesperrt, doch für die Baufahrzeuge wird es Zeitfenster geben, in denen sie die Sperrung passieren können“, sagt Lüdtke. „Das haben wir soweit abgesprochen. Wir wollen keinem im Weg stehen.“ Ihn wundert es nicht, dass die Bauplätze in seiner Gemeinde gefragt sind. „Sonst hätte ich mich nicht dafür entschieden, das Gelände auszubauen“, meint der Bürgermeister mit einem Lachen.

„Zudem ist die Lage einfach ideal.“ Die Erschließung des neuen Wohngebietes „Am Kletziner Weg“ kostete die Gemeinde 806 000 Euro. Der Baulandpreis beträgt 64,50 Euro pro Quadratmeter. Für die innen liegenden Grundstücke beschlossen die Gemeindevertreter 59,50 Euro pro Quadratmeter. Im Preis enthalten sind der Trink- und der Schmutzwasseranschluss ans Kanalnetz.

Vanessa Kopp

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.560,50 +0,72%
TecDAX 2.702,50 -0,12%
EUR/USD 1,2289 +0,25%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

BAYER 109,14 +2,79%
DT. BÖRSE 101,90 +2,74%
FRESENIUS... 69,04 +2,71%
BMW ST 95,34 -1,01%
INFINEON 24,95 -0,60%
VOLKSWAGEN VZ 187,88 -0,30%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 273,27%
Commodity Capital AF 217,55%
SEB SICAV 2 SEB Ea AF 107,51%
BlackRock Global F AF 107,39%
Baring Russia Fund AF 103,11%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.