Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Neues iPhone7 ohne Kopfhörer-Buchse
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Neues iPhone7 ohne Kopfhörer-Buchse
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:14 07.09.2016

Apple-Show in San Francisco: Das HighTech-Unternehmen aus Cupertino/Kalifornien stellte gestern Vormittag (Ortszeit) sein lang erwartetes iPhone 7 bzw.

iPhone 7 Plus vor. Größere Überraschungen blieben aus, da schon vorab jede Menge Details durchgesickert waren.

Das Design ist nur leicht modifiziert, die Formate sind geblieben. Was aber wirklich zählt, das sind die inneren Werte. Wie etwa die neue Kamera, die nach Apple-Angaben Profi-Fotografie auf dem iPhone zulässt. Sie hat einen neuen Stabilisator, der Bilder noch weniger von der Hand des Fotografen abhängig macht sowie eine bessere Linse und einen neuen Sensor mit 12 Megapixeln. Für Selfies und Videogespräche steht vorn am Gerät eine 7-Megapixel-Kamera zur Verfügung. Das iPhone 7 Plus wartet sogar mit zwei Linsen auf: einem Weitwinkel- und einem Teleobjektiv. So verfügt das neue Flaggschiff unter den iPhones über einen zweifachen optischen und zehnfachen elektronischen Zoom. Zudem lassen sich durch die Kombilinse professionelle Unschärfe-Effekte beim Fotografieren erzielen.

Um die bessere Bildqualität würdigen zu können, ist auch das Display besser geworden. Es verfügt nun über das Wide-Color-System des iPadPro, das die Farben der Umgebungshelligkeit anpasst sowie über eine verbesserte Brillanz.

Neu ist auch der Homebutton, das zentrale Steuerelement des iPhones. Er ist jetzt druckempfindlich, was auch zur neuen Wasser- und Staubdichte der iPhone 7-Modelle beiträgt. Natürlich ist auch der Prozessor, der das iPhone antreibt, wesentlich schneller geworden. So kommt das iPhone 7 in professioneller Bildbearbeitung auf 80 Prozent der Leistung eines Desktop-Rechners.

Eine weitere Neuerung ist das, was fehlt: Die neue iPhone-Generation hat keinen Kopfhörereingang mehr. Der wird durch den Lightning-Universalanschluss ersetzt. Ein Adapter für reguläre Kopfhörerbuchsen liegt bei. Zudem setzen die Apple-Macher um Tim Cook sowieso auf eine kabellose Zukunft. Dafür gibt’s ab Oktober die neuen AirPads. Ob aber die stromfressende und unsichere Bluetooth-Technologie der letzte Schrei ist, muss man abwarten. Daniel Killy

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Flache Fernseher mit immer schärferen Bildern, Brillen zum Eintauchen in virtuelle Realitäten: Die Neuheiten der Unterhaltungselektronik haben auch in diesem Jahr ...

07.09.2016

Fisch auf dem Teller ist den Deutschen weiter lieb und auch teuer. So blieb die Nachfrage nach Fisch und Meeresfrüchten im vergangenen Jahr trotz teils höherer Preise ...

07.09.2016

Im Dieselskandal werden die Vorwürfe gegen den VW-Zulieferer Bosch konkreter. Das Stuttgarter Unternehmen habe von der Verwendung einer Software zur massenhaften ...

07.09.2016
Anzeige