Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Nord- und Ostsee zum Ferienstart gut gebucht
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Nord- und Ostsee zum Ferienstart gut gebucht
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 17.10.2015
Lübeck

Auch wenn sich der Oktober derzeit eher von seiner grauen Seite zeigt — der Trend zum Urlaub in Schleswig-Holstein ist ungebrochen. Nach Angaben der Tourismus-Agentur Schleswig-Holstein melden die Orte an Nord- und Ostsee Auslastungen zwischen 60 und 90 Prozent. „Wir blicken auf eine sehr erfolgreiche Hauptsaison zurück und starten optimistisch in die Nebensaison. Wenn der Mix aus Angebot und Wetter stimmt, werden die Übernachtungszahlen noch einmal spürbar zunehmen“, sagt Agentur-Sprecher Marc Euler.

„Wir sind für die Herbstferien gut gebucht“, berichtet auch Doris Schütz von der Lübeck und Travemünde Marketing GmbH. Dabei sei die Nachfrage in Travemünde höher als in der Stadt Lübeck. Gefragt seien große Ferienwohnungen, aber auch Privatzimmer und günstige Hotels. In Grömitz (Kreis Ostholstein) sind rund ein Drittel der Unterkünfte vermietet. „Wir sind mit der Auslastung zufrieden. Durch zwei neue Hotels haben wir deutlich mehr Betten zur Verfügung als im Vorjahr“, sagt der zuständige Betriebsleiter des Tourismus-Service, Karl-Heinz Stein. Das Ferienzentrum Weißenhäuser Strand freut sich über den besten Oktober aller Zeiten. „Wir erwarten eine Auslastung von 97 Prozent. Die Hälfte unserer Gäste kommt aus dem Ausland“, erklärt eine Sprecherin. An der Lübecker Bucht sind die Unterkünfte zu 60 Prozent belegt. Gefragt seien Ferienwohnungen mit Kamin und Quartiere, in denen Hunde willkommen sind.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!
Frank Meyer Meyers Marktplatz: Der Blick auf die Börsenwoche. - Frische Blüten im Winter

Am Bankautomaten bekommt man heute meist nur Geldscheine, die noch ganz frisch nach Druckerpresse riechen. Das ist auch wenig erstaunlich, nimmt doch die Zahl der Euroscheine sprunghaft zu.

17.10.2015

LN-Interview mit Uwe Beckmeyer (SPD), dem Maritimen Koordinator der Bundesregierung.

17.10.2015

Finanzministerin Heinold ist „verhalten optimistisch“ — Ihr Appell: Nie wieder mit Steuergeldern spekulieren.

17.10.2015