Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Der Norden ist jetzt im Silicon Valley
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Der Norden ist jetzt im Silicon Valley
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:21 29.08.2018
Das Logo von Google an der Fassade des Hauptsitzes des Mutterkonzerns Alphabet in Mountain View. Schleswig-Holstein und Hamburg haben jetzt durch ein Büro in San Francisco engeren Kontakt zu den Firmen des Silicon Valley. Quelle: Christoph Dernbach/dpa
San Francisco

Der „heiße Draht“ zwischen Schleswig-Holstein und dem Silicon Valley ist gespannt: Gemeinsam mit dem Chef der Kieler Staatskanzlei, Dirk Schrödter, eröffnete Wirtschafts-Staatssekretär Thilo Rohlfs die Dependance von Schleswig-Holstein und Hamburg in San Francisco. Zur Büroeröffnung und weiteren Terminen ist eine Delegation von rund 75 Vertreterinnen und Vertretern aus Wirtschaft und Wissenschaft in die Heimat von Google, Apple und Co. nach Kalifornien gereist.

Das Projekt ist zunächst auf drei Jahre befristetet. Es solle Unternehmen aus dem Silicon Valley und San Francisco mit Akteuren aus dem Norden vernetzen. Dazu würden Mitarbeiter in San Francisco eng mit ihren Kollegen der Gesellschaft für Wirtschaftsförderung und Technologietransfer (WTSH) in Kiel kooperieren. Firmen aus Schleswig-Holstein und Hamburg hätten mit dem „Northern Germany Innovation Office“ eine zentrale Anlaufstelle an einem der bedeutendsten IT-Standorte weltweit.

„Wir wollen die Tür zur innovativsten Region der Welt für uns öffnen“, sagt Schrödter. Er dankte auch Kiels Oberbürgermeister Dr. Ulf Kämpfer für die intensiv gepflegte Städtepartnerschaft der Landeshauptstadt mit San Francisco sowie dem Engagement des Vereins „The Bay Areas“. Schrödter: „Jetzt müssen wir die Kontakte verstetigen und vertiefen.“ Nach den Worten von Hamburgs Wirtschaftssenator Frank Horch ist das Silicon Valley einer der bedeutendsten Standorte der IT- und High-Tech-Industrie weltweit. „Deshalb ist es auch für uns besonders wichtig, mit einem Büro vor Ort zu sein“, sagt Horch.

Für mittelständische Firmen sei es sinnvoll, über den Tellerrand hinauszuschauen, sagte WTSH-Geschäftsführer Dr. Bernd Bösche. Konkret sollen norddeutsche Unternehmen bei der Kontaktanbahnung zu Unternehmen im Silicon Valley unterstützt werden. Zusätzlich soll das Northern Germany Innovation Office auch die Werbetrommel für Schleswig-Holstein und Hamburg in der San Francisco Region rühren und am Standort Norddeutschland interessierte US-Firmen beraten.

Auch die Lübecker Mach AG, die Software für öffentliche Verwaltungen entwickelt, ist Partner der neuen Niederlassung. „Wir erhoffen uns durch das Büro im Silicon Valley, die Möglichkeiten und den Nutzen von neuen Technologien und Geschäftsmodellen frühzeitig zu erkennen und für unsere Kunden nutzbar zu machen“, sagte der Mach-Vorstandsvorsitzende Rolf Sahre. „Wir wollen so Innovationen fördern und damit die Verwaltungen nachhaltig verbessern.“

Christian Risch

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Schon die Getreideernte war schlecht, jetzt lässt auch die Maisernte zu wünschen übrig. Das trifft viele Bauern im Land hart.

28.08.2018

Beim Deutschen Fischereitag in Lübeck diskutieren Experten zwei Tage lang über aktuelle Entwicklungen und formulieren ihre Forderungen an die Politik.

28.08.2018

Der Lübecker Possehl-Konzern erweitert sein Tätigkeitsfeld. Jetzt hat die Geschäftsleitung den Kauf eines Bau-Unternehmens aus dem Rhein-Main-Gebiet bekanntgegeben.

28.08.2018