Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Primark eröffnet neue Filialen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Primark eröffnet neue Filialen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:10 17.10.2017
Münster

Primark wachse organisch und schreibe dabei schwarze Zahlen, sagte der Manager. Bei der bevorstehenden Expansion habe das Unternehmen vor allem Städte mit „deutlich mehr als 150 000 Einwohnern“ im Blick.

Einen Primark-Online-Shop soll es dagegen auch weiterhin nicht geben. Primark arbeite mit einer sehr geringen Gewinnspanne, sagte Krogmann. Dies erlaube einfach nicht, Waren zu versenden und wieder zurückzunehmen.

Das irische Textilunternehmen betreibt zurzeit 22 Filialen in Deutschland und über 290 in Europa und den USA. In Schleswig-Holstein gibt es keinen Standort, die nächste Filiale befindet sich in Hamburg. Seit dem Einstieg in den deutschen Markt vor acht Jahren habe der  Konzern „einen mittleren dreistelligen Millionenbetrag“ in Deutschland investiert, sagte Krogmann.

„Wir sind gekommen, um zu bleiben.“

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Keine fünf Jahre ist es her, dass Netflix mit „House of Cards“ seinen ersten Serienhit landete. Seitdem hat sich der Fernsehmarkt rasant verändert. Inzwischen ist klar: TV-Unterhaltung funktioniert auch ohne Kabelanbieter und Senderpakete – an Streaming kommt keiner mehr vorbei.

17.10.2017

Wegen Salmonellen-Funden hat ein bayerischer Wursthersteller eine zweite Charge von ausschließlich bei Aldi Nord verkaufter Mini-Salami zurückgerufen. Betroffen ist das Produkt „Salami Piccolini Mediterran“ der Aldi-Marke „Casa Morando“. Vom Verzehr wird dringend abgeraten.

17.10.2017

Reiseveranstalter erwarten nach der Übernahme von großen Teilen der Air Berlin durch Lufthansa keine steigenden Flugpreise auf breiter Front. Auf den touristischen Strecken könnte es im Sommer sogar billiger werden, sagte René Herzog, Chef der DER Touristik Zentraleuropa.

16.10.2017