Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden RWI: Hamburg muss sich vor Schuldenbremse noch anstrengen
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden RWI: Hamburg muss sich vor Schuldenbremse noch anstrengen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
02:13 05.07.2013
Essen

Den härtesten Sparkurs müssen jedoch das Saarland (14,6 Prozent) und Bremen (8,2 Prozent) fahren, um bis zum Einsetzen der Schuldenbremse einen ausgeglichenen Haushalt zu haben.

Bremen und das Saarland haben noch den größten Konsolidierungsbedarf“, sagte Heinz Gebhardt vom RWI am Freitag der Nachrichtenagentur dpa. Aber auch Hessen (5,6 Prozent) und Nordrhein-Westfalen (4,9 Prozent) hätten noch einiges zu tun. Die übrigen elf Länder kämen gut bei der Sanierung ihrer Haushalte voran, heißt es in der RWI-Analyse „Länderfinanzen 2012“.

RWI-Konjunkturberichte

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Der NDR-Verwaltungsrat hat am Freitag einem Vertrag mit Thomas Roth als ARD-„Tagesthemen“-Moderator zugestimmt. Damit stehe dem Abschluss eines Vertrags nichts mehr im Wege, teilte der Sender mit.

05.07.2013

Nach der Sperrung des Nord-Ostsee-Kanals für große Schiffe im März wegen defekter Schleusen in Brunsbüttel bahnt sich für die Wasserstraße ein neuer Engpass an.

05.07.2013

80 Autofahrer sind am Donnerstag in Hamburg innerhalb von sechs Stunden über eine rote Ampel gefahren. Auf diese Zahl kamen die Ermittler während einer speziellen Verkehrskontrolle mit 30 Beamten, teilte die Polizei am Freitag mit.

05.07.2013