Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 3 ° Regenschauer

Navigation:
Rekord bei Kreuzfahrern im Kieler Hafen

Kiel Rekord bei Kreuzfahrern im Kieler Hafen

Aber Minus von 4,2 Prozent im Güterumschlag — Geschäftsführer mit Gesamtbilanz dennoch zufrieden.

Voriger Artikel
Branche jubelt: Deutsche naschen immer mehr
Nächster Artikel
Beluga-Chef Stolberg: „Ich habe den Überblick verloren“

Eine Containerbrücke im Kieler Hafen — der Rathausturm ist in Sichtweite. Der Güterumschlag sank 2015 um 4,2 Prozent.

Quelle: Rehder/dpa

Kiel. Das boomende Kreuzfahrtgeschäft hat dem Kieler Hafen einen neuen Rekord beschert. Gut 458000 Passagiere wurden im vergangenen Jahr an der Förde auf den Traumschiffen gezählt und damit satte 29,4 Prozent mehr als im Vorjahr. „Passagierzahlen und Gesamttonnage (8,6 Millionen BRZ) stellen neue Top-Ergebnisse in Kiel dar“, sagte Geschäftsführer Dirk Claus gestern zur Jahresbilanz. Insgesamt reisten über den Kieler Hafen 2,1 Millionen Passagiere — 2,0 Prozent mehr als 2014.

Die norwegische Color Line zählte auf der Oslo-Route wieder mehr als eine Million Passagiere, verpasste aber das Top-Ergebnis des Vorjahres um rund sechs Prozent. Dies lag mit an langen Werftzeiten wegen neuer Umweltauflagen, von denen auch die schwedische Stena Line betroffen war. Stena konnte dennoch auf der Linie nach Göteborg um zwei Prozent auf 386 000 Passagiere zulegen. Zu dem Plus trugen auch Flüchtlinge bei.

Beim Güterumschlag musste der Kieler Hafen — er ist hier nach Lübeck und Brunsbüttel der drittgrößte im Land — einen Rückgang um 4,2 Prozent auf 6,2 Millionen Tonnen hinnehmen. Vor dem Hintergrund der Russland-Sanktionen und der schärferen Umweltauflagen für Schiffe könne der Hafen trotzdem insgesamt zufrieden sein, sagte Geschäftsführer Claus. Der Umschlag bei Massengütern sank um 9,4 Prozent. Vor allem bei Kohle und Getreide gab es ein klares Minus. Die Beschränkungen im Russland-Handel schlugen sich im Direktverkehr deutlich nieder: Die Verbindungen nach St. Petersburg und Ust-Luga verloren ein Viertel des Ladungsaufkommens. Die Linie Kiel—Klaipeda (Litauen) konnte dagegen ihr Ergebnis mit mehr als zwei Millionen Tonnen halten.

Einen kräftigen Impuls erwartet der Hafen vom Umschlag von Papier aus Nordschweden, der im Ostuferhafen angelaufen ist. Zielmarke für die Zukunft seien eine Million Tonnen, sagte Claus. Mit weiteren Zuwächsen rechnet er auch für den kombinierten Schiff/Schiene-Ladungsverkehr.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.966,00 -0,21%
TecDAX 2.504,25 -0,32%
EUR/USD 1,1795 +0,20%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. BÖRSE 93,49 +1,05%
DT. BANK 16,21 +0,28%
HEID. CEMENT 92,56 +0,09%
FRESENIUS... 63,50 -5,62%
RWE ST 19,40 -4,32%
E.ON 9,78 -2,57%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 240,29%
Commodity Capital AF 204,91%
Allianz Global Inv AF 122,47%
BlackRock Global F AF 107,57%
Apus Capital Reval AF 104,01%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.