Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden SLM-Führung empfiehlt Annahme des GE-Angebots
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden SLM-Führung empfiehlt Annahme des GE-Angebots
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 05.10.2016

. Die Übernahme der SLM Solutions Group durch den US-Konzern General Electric (GE) rückt näher. Vorstand und Aufsichtsrat des Lübecker 3-D-Druck-Spezialisten empfehlen den Aktionären einstimmig, das Angebot der GE Germany Holdings AG in Höhe von 38 Euro pro Aktie anzunehmen.

„Nach eingehender Prüfung und Beratung teilen Vorstand und Aufsichtsrat die Ansicht, dass das Übernahmeangebot den Interessen und Zielen von SLM Solutions, unseren Aktionären, unseren Kunden und unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern gerecht wird. Daher begrüßen wir dieses Angebot und unterstützen es nachdrücklich“, sagte Markus Rechlin, Vorstandsvorsitzender der SLM Solutions Group AG.

Vorstand und Aufsichtsrat seien davon überzeugt, dass ein Zusammenschluss mit GE dem Unternehmen ermögliche, den dynamischen Wachstumskurs fortzusetzen. „SLM Solutions sollte dabei in besonderem Maße von den ausgezeichneten Finanzierungsmöglichkeiten der GE-Gruppe profitieren können“, heißt es.

GE habe deutlich gemacht, dass die engagierte Tätigkeit der SLM-Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter das Fundament des Unternehmenserfolgs bilde. Alle Produktions-, Vertriebs- und Servicestandorte von SLM Solutions sollen erhalten, der Standort Lübeck innerhalb der GE-Gruppe zum Zentrum für additive Fertigungstechnologie ausgebaut werden. Der Angebotspreis von 38 Euro je Aktie liege deutlich über den Kurszielen, die kurz vor Bekanntgabe der Übernahmeabsicht von Analysten genannt worden seien. Hintergründe der Empfehlung seien auf der SLM-Website nachzulesen, so Finanzvorstand Uwe Bögershausen.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Aus der CDU gibt es scharfe Kritik an der Energie-Politik von Bundeswirtschaftsminister Sigmar Gabriel (SPD).

05.10.2016

Dazu gehört auch die feste Fehmarnbeltquerung.

05.10.2016

Verbund soll mit Teilen von Air Berlin gebildet werden – Auch gestern wurden Verbindungen gestrichen, weil sich Mitarbeiter krank meldeten.

05.10.2016
Anzeige