Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -1 ° wolkig

Navigation:
Samsung, Apple – und was bietet die Welt der Smartphones noch?

Berlin Samsung, Apple – und was bietet die Welt der Smartphones noch?

Ifa in Berlin wartet mit Geräten anderer Hersteller auf, die ihr Publikum suchen.

Berlin. An der Spitze des gigantischen Smartphone-Marktes stehen seit Jahren Samsung und Apple. Doch auch jenseits von Galaxy-Modellen und iPhones gibt es einen Markt. Das beweist die Ifa in Berlin. Die Ausstellung läuft noch bis zum 6. September.

 

LN-Bild

Das neue Smartphone von LG, das V30, wird in Berlin auf der Elektronikmesse Ifa präsentiert.

Quelle: Foto: Nietfeld/dpa

Die neuen Flagschiff- Smartphones von Samsung wurden bereits vor Wochen präsentiert. Und das neue iPhone hat erst am 12. September seinen großen Bühnenauftritt. Früher tat sich zwischen den traditionellen Ankündigungsterminen der Südkoreaner und von Apple im Spätsommer und zum Herbstbeginn wenig. Doch gerade in diesem Jahr entwickelt sich die Ifa zu einer ausgesprochenen Smartphone-Schau. Unter dem Messeturm in Berlin kann man in diesem Jahr nicht nur neue Mittelklasse-Smartphones sehen, die sich an ein weniger zahlungskräftiges Publikum richten, sondern auch frische Spitzenmodelle. Die taugen sogar durchaus als Alternative zum Samsung Galaxy S8 oder zu den aktuellen iPhone-Modellen.

In der Königsklasse der Smartphones hinterließ insbesondere der südkoreanische Konzern LG in Berlin einen nachhaltigen Eindruck. Das neue Spitzenmodell V30 beeindruckte mit einer besonders lichtstarken Doppelkamera. Das Modell verfügt über ein großes „Fullvision“ genanntes Display im 18:9-Format – ähnlich wie beim Galaxy S8 und, wenn man hartnäckigen Gerüchten glauben darf, auch beim iPhone. Lenovo kündigte auf der Ifa eine verbesserte Version des Moto Z2 an. Das Z2 Force soll Stürze aus mehreren Metern Höhe unbeschadet überstehen. Zumindest gibt Lenovo den Kunden eine Garantie, unter der Bildschirm und Kamera-Linse an der Vorderseite vier Jahre lang gegen Sprünge und Risse abgesichert sind.

Während es noch nicht sicher ist, ob das Z2 Force auch auf den deutschen Markt kommt, soll die vierte Generation des Moto X auf jeden Fall hierzulande angeboten werden. In ersten Kurztests überzeugte das Gerät mit einem wertigen Aluminium-Gehäuse und einer hoch auflösenden Doppelkamera an der Rückseite.

Lenovo-Wettbewerber Sharp nutzte die Ifa sogar für die Ankündigung eines Smartphone-Comebacks. Auf der Messe zeigten die Japaner die notwendigen Komponenten. Dazu gehören exzellente Displays mit sogenannter IZGO-Technologie und Kameramodule mit bis zu 22,6 Megapixel, die laut Sharp auch besonders scharfe Bilder produzieren.

Mit künstlicher Intelligenz will Huawei auf dem Smartphone- Markt landen. Das nächste Flaggschiff „Mate 10“ des chinesischen Herstellers werde dafür mit der neuen Chip-Entwicklung „Kirin 970“

ausgestattet sein, kündigte der Chef des Konsumentengeschäfts, Richard Yu, gestern auf der Messe in Berlin an. Mit dem Chip kann das Smartphone zum Beispiel noch schneller und genauer erkennen, was auf einem Bild zu sehen ist.

Sony hatte in Barcelona im Februar mit dem XZ1 Premium vorgelegt und reichte nun auf der Ifa eine neue Variante seiner Spitzenhandys nach. Die neuen Sony- Smartphones XZ1 (5,2 Zoll) und XZ1 Compact (4,6 Zoll) können nun 3D-Fotos aufnehmen und die Datei direkt zu einem Dienstleister für 3D-Druck verschicken: Die in Berlin präsentierten Modelle beherrschen auch die spektakuläre Superzeitlupen- Funktion für Videos mit bis zu 960 Bildern pro Sekunde, mit der Sony bereits in Barcelona Schlagzeilen gemacht hat.

An Sportler, Angler und andere Outdoor-Freunde richtete sich auf der Ifa der französische Hersteller Archos mit einem vergleichsweise preiswerten Smartphone (200 Euro). Das robuste Sense 47X soll auch gegen Staub und andauerndes Untertauchen resistent sein.

Die Dominanz der Smartphones schlägt sich auch in den aktuellen Zahlen nieder, die der Digitalverband Bitkom anlässlich der Ifa bekanntgab. Basis sind Prognosen von Marktforschern, wonach der deutsche Smartphone-Markt im laufenden Jahr voraussichtlich ein Volumen von 9,77 Milliarden Euro erzielt und damit mehr als die gesamte klassische Unterhaltungselektronik. Zu jenen Geräten zählen traditionelle Ifa-Produkte wie Fernseher, Digitalkameras oder Audioanlagen. „Die Substitutionskraft der Smartphones hat diesem alten Markt zugesetzt“, sagt Bitkom-Experte Timm Lutter.

Wie sehr Smartphones inzwischen im Alltag der Bürger angekommen sind, zeigen die aktuellen Zahlen. Acht von zehn Menschen in Deutschland nutzen inzwischen ein Smartphone. „So schnell hat bislang keine andere Technologie den Alltag so vieler Menschen verändert“, sagte Klaus Böhm von der Beratungsgesellschaft Deloitte.

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 13.158,50 +0,42%
TecDAX 2.544,00 +0,47%
EUR/USD 1,1753 +0,05%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,38 +1,95%
BAYER 106,50 +1,45%
DT. BANK 16,52 +1,34%
RWE ST 16,92 -1,95%
Henkel VZ 111,67 -0,50%
DT. TELEKOM 15,09 -0,44%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,66%
Stabilitas PACIFIC AF 132,06%
BlackRock Global F AF 104,11%
SEB Fund 2 SEB Rus AF 103,43%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.