Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Sanktionen: Händler besorgt
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Sanktionen: Händler besorgt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:10 11.08.2018

Hamburg. An einem der weltweit größten Umschlagplätze für Orientteppiche, in der Hamburger Speicherstadt, reagieren Händler besorgt auf die US-

Sanktionen gegen den Iran. „Wir sind enttäuscht, aber wir sind vorbereitet“, sagte Mohammad-Reza Nobari, Vorstandsmitglied der Vereinigung Iranischer Teppich-Importeure in Europa. Die am Dienstag erlassenen US-Strafmaßnahmen sehen unter anderem vor, dass keine iranischen Lebensmittel und Teppiche mehr in die USA importiert werden dürfen.

Zwar seien die Hamburger Teppichhändler von den Sanktionen betroffen, aber nicht in dem Umfang wie die iranische Exportwirtschaft selbst, berichte Nobari. Er schätzt, dass sechs bis sieben Prozent der Ware in die USA geht. Der Rest wird in andere Länder exportiert.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Meyers Marktplatz: Der Blick auf die Börsenwoche.

11.08.2018

Berge an Billig-Kleidung von schlechter Qualität stellt Organisationen vor Probleme – Importstopp in Afrika droht.

11.08.2018

Kommende Woche geht es auch in der Region Lübeck los: Der Sky in Ahrensbök wird als erster von 29 Sky-Märkten umgebaut und eröffnet neu als Rewe. Martin Czoske und Thomas Krajewski, die beiden Geschäftsführer der Supermärkte Nord Vertriebs GmbH & Co. KG, erläutern die Planung.

11.08.2018
Anzeige