Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Schulz will schärfere Auto-Gesetze
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Schulz will schärfere Auto-Gesetze
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:32 11.08.2017
Anzeige
Berlin

SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz fordert eine Quote für Elektro-Autos in der EU – einen Zeitpunkt oder den genau angestrebten Anteil von E-Autos in Europa nennt Schulz nicht. Erst Anfang dieser Woche hatte die EU-Kommission mitgeteilt, es gebe keine Pläne zur Einführung einer verbindlichen Quote für Elektroautos.

Bundesumweltministerin Barbara Hendricks (SPD) teilte jedoch mit, sie rechne mit einem Vorschlag aus Brüssel zu künftigen CO2-Grenzwerten, der auch eine solche Quote enthalten werde. Anders seien die Klimaschutzziele in der EU nicht zu erreichen. Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) glaubt, eine Quote könne „den Druck auf die Hersteller erhöhen, bedarfsgerechte Elektro-Autos anzubieten“.

Die Union im Bundestag winkt ab: „Eine feste europäische E-Auto-Quote ist der falsche Weg“, sagte Fraktionsvize Michael Fuchs (CDU). Statt eine Technologie vorzuschreiben, brauche es europaweit ambitionierte Abgasvorschriften. „Wie diese am besten eingehalten werden können, muss ein offener Technologie-Wettbewerb entscheiden.“ Auch die FDP ist gegen eine Quote.

Neben der Quote fordert Schulz schärfere gesetzliche Regeln für die Autoindustrie sowie konsequente Kontrollen der Emissionsgrenzwerte als Konsequenz aus der Diesel-Affäre um manipulierte Abgaswerte.

Wegen der hohen Belastung der Luft mit gesundheitsschädlichen Stickoxiden drohen in mehreren deutschen Städten Fahrverbote.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Eine Blitzumfrage bei den Firmen im nördlichsten Bundesland ergab: Viele haben volle Auftragsbücher und schaffen Jobs.

11.08.2017

Der 3-D-Drucker-Hersteller SLM Solutions ringt weiter mit der geplatzten Übernahme durch den US-Konzern General Electric im vergangenen Jahr.

10.08.2017

Der dänische Spielzeugkonzern Lego will nach nur neun Monaten wieder den Vorstandsvorsitzenden auswechseln. Niels B. Christiansen soll am 1.

10.08.2017
Anzeige