Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Schwartauer Werke mit neuem Chef
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Schwartauer Werke mit neuem Chef
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:46 13.06.2018

Der Konfitürenhersteller Schwartauer Werke bekommt einen neuen Chef. Jop Peek (51) ist ab 1. Juli neuer Vorsitzender der Geschäftsführung, er folgt damit auf Sebastian Schaeffer. Peek begann seine Laufbahn nach dem Studium beim Konzern Unilever und war dort 15 Jahre in verschiedenen Positionen tätig. 2008 wechselte Jop Peek in die Hero-Unternehmensgruppe und war zunächst als Finanzchef und später als General Manager für Hero Benelux und später für Hero Spanien verantwortlich. Sebastian Schaeffer (44), der seit 2012 den Vorsitz der Geschäftsführung der Schwartauer Werke innehatte, wird künftig das Nordeuropa-Geschäft der Hero Gruppe von Stockholm aus leiten.

Jop Peek, 51, folgt auf . . .
. . . Sebastian Schaeffer, 44.

Die Schwartauer Werke GmbH & Co. KGaA sind auf die Herstellung von Fruchtprodukten spezialisiert. Neben Konfitüren und Brotaufstrichen umfasst die Produktpalette unter anderem Müsli- und Fruchtriegel, Dessert- Saucen sowie Kaffeesirup. Seit 2002 gehören die Schwartauer Werke zum international tätigen Nahrungsmittelkonzern Hero. Das Unternehmen wurde 1886 in Lenzburg, Schweiz, gegründet, wo sich noch heute der Firmensitz befindet.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Deutschland darf nach EU-Recht nicht einseitig die Fischerei mit Schlepp- und Stellnetzen in den Schutzgebieten Sylter Außenriff und Pommersche Bucht verbieten.

13.06.2018

In den USA hatte VW wegen der seit fast drei Jahren laufenden Dieselaffäre schon Milliarden an Strafen zahlen müssen. Nun wird es auch in Deutschland teuer – mit einer der höchsten Geldbußen, die hierzulande je gegen ein Unternehmen verhängt wurden.

13.06.2018

12 000 Euro für ein paar Videos auf dem Handy - eine Mini-Kreuzfahrt ist für eine Berliner Familie zur Mega-Kostenfalle geworden.

13.06.2018
Anzeige