Volltextsuche über das Angebot:

20 ° / 12 ° Regenschauer

Navigation:
Senat sieht Verfall der Hauptverkehrsstraßen gestoppt

Hamburg Senat sieht Verfall der Hauptverkehrsstraßen gestoppt

Der fortschreitende Verfall der Hamburger Hauptverkehrsstraßen ist nach Einschätzung des Senats dank erhöhter Investitionen ins Straßennetz zum Stillstand gekommen.

Hamburg. Der fortschreitende Verfall der Hamburger Hauptverkehrsstraßen ist nach Einschätzung des Senats dank erhöhter Investitionen ins Straßennetz zum Stillstand gekommen. Dieses Zwischenziel sei damit zwei Jahre früher als geplant erreicht worden, sagte Wirtschafts-Staatsrat Andreas Rieckhof am Dienstag in Hamburg. „Wir bringen Hamburgs Straßen wieder in Schuss“, erklärte er.

Es sei aber auch noch viel zu tun. Konkret waren 2008 noch 14,8 Prozent der Hauptverkehrsstraßen in einem schlechten Zustand, 2014 dagegen schon 24,0 Prozent. Bis 2016 habe sich diese Zahl geringfügig auf 23,9 Prozent reduziert. Auch die sogenannte Gesamtnote des Substanzwertes habe sich von 2,84 (2014) auf 2,78 (2016) verbessert, was einen Trend in Richtung Verfallsstopp erkennen lasse.

Für die FDP-Bürgerschaftsfraktion erklärte deren verkehrspolitischer Sprecher Wieland Schinnenburg, die vorgelegten Zahlen seien keine Erfolgsmeldung, im Gegenteil. Nach vielen Jahren hoher Ausgaben seien lediglich zwei Parameter minimal besser geworden.

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.067,00 -0,81%
TecDAX 2.246,00 -0,56%
EUR/USD 1,1814 +0,47%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 20,87 +0,92%
SIEMENS 111,24 -0,05%
DAIMLER 60,15 -0,16%
THYSSENKRUPP 25,23 -3,01%
E.ON 9,37 -2,11%
DT. BANK 13,76 -2,06%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 123,39%
Crocodile Capital MF 103,59%
Commodity Capital AF 96,81%
Allianz Global Inv AF 95,20%
WSS-Europa AF 90,90%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.