Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Senvion streicht noch mehr Jobs
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Senvion streicht noch mehr Jobs
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 19.04.2017
Anzeige
Osterrönfeld

Schleswig-Holsteins Wirtschaftsminister Reinhard Meyer (SPD) hat den Windkraftanlagenhersteller Senvion wegen eines geplanten Stellenabbaus auch in Osterrönfeld (Kreis Rendsburg-Eckernförde) kritisiert. 50 Arbeitsplätze im Bereich der Fernüberwachung von Anlagen sollten nach Portugal verlagert werden, sagte Meyer gestern nach einem Gespräch mit dem örtlichen Senvion-Betriebsrat. Die Pläne des Unternehmens überzeugten „nicht auf den ersten Blick, wir haben viele Fragen an die Geschäftsleitung“, sagte Meyer. Es leuchte nicht ein, wie die Portugal-Pläne Senvion effizienter machten.

In Büdelsdorf und Osterrönfeld sind inklusive Außendienstmitarbeitern etwa 950 Menschen beschäftigt. Senvion will in Deutschland 730 Stellen streichen, in Husum (Kreis Nordfriesland), Trampe (Brandenburg) sowie am Standort der PowerBlades GmbH in Bremerhaven.

„Wir möchten mit der Geschäftsleitung auch darüber reden, wie dieses für Schleswig- Holstein wichtige Unternehmen fit gemacht werden kann für die Zukunft“, sagte Meyer. Die Unternehmensleitung war bei dem Treffen nicht vertreten. „Es handelt sich nur um Wahlkampfgetöse“, sagte Senvion-Sprecher Immo von Fallois.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Der Medienkonzern Axel Springer hat sich an dem umstrittenen Fahrdienst-Vermittler Uber beteiligt.

19.04.2017

Man könnte den Berufsfischern und jenen, die mit Kuttern die Freizeitangler zu den Dorschgründen fahren, den Gefallen tun. Einfach weitermachen wie bisher und mal schauen, wie lange das noch geht.

19.04.2017

Dorschquote für Hobbyfischer bremst Nachfrage – Anbieter in Existenznot.

19.04.2017
Anzeige