Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / 1 ° wolkig

Navigation:
Sony bringt Roboterhund „Aibo“ zurück

Sony bringt Roboterhund „Aibo“ zurück

Nach mehr als zehn Jahren kehrt Sonys Roboterhund „Aibo“ zurück. Der japanische Elektronikkonzern stellte eine neue Version vor, die besser mit den Besitzern interagieren könne.

Voriger Artikel
Marke VW verdient mehr Geld
Nächster Artikel
Ausgefallene Züge: Bleiben Reisende auf Kosten sitzen?

Nach mehr als zehn Jahren kehrt Sonys Roboterhund „Aibo“ zurück. Der japanische Elektronikkonzern stellte eine neue Version vor, die besser mit den Besitzern interagieren könne. So erkenne „Aibo“ nun ihr Lächeln oder lobende Worte, nehme dank Sensoren auch Streicheln an Kopf oder Rücken wahr und passe dank künstlicher Intelligenz sein Verhalten an die Reaktionen der Menschen an. „Schließlich lernt er es, die Zuneigung seiner Besitzer zu erwidern. Und wenn er sich geliebt fühlt, zeigt er noch mehr Liebe und Zuneigung“, verspricht Sony. Man hoffe, dass die Besitzer eine tiefe emotionale Bindung zu ihren Roboterhunden entwickeln. Die erste Version hatte Sony 2006 eingestellt. Der Konzern war damals auf Sparkurs. Der neue „Aibo“ soll im Januar in eingeschränkter Stückzahl in Japan auf den Markt kommen und umgerechnet 1500 Euro kosten. Schwächen zeigt der Akku: Die Batterie hält nur zwei Stunden. FOTO: DPA

LN

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 12.490,00 +0,31%
TecDAX 2.575,50 -0,10%
EUR/USD 1,2408 -0,74%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

FMC 87,92 +1,97%
Henkel VZ 108,35 +1,88%
FRESENIUS... 63,94 +1,43%
LUFTHANSA 26,67 -0,67%
MÜNCH. RÜCK 182,10 -0,30%
DT. BANK 12,93 +0,17%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 241,27%
Commodity Capital AF 208,08%
UBS (Lux) Equity F AF 90,90%
Polar Capital Fund AF 89,16%
SQUAD CAPITAL SQUA AF 86,29%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.