Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Sparkasse Holstein bleibt in Erfolgsspur
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Sparkasse Holstein bleibt in Erfolgsspur
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:17 25.02.2016
Der Vorstand ist zufrieden: Dr. Martin Lüdiger (r.) mit Stellvertretern Michael Ringelhann (l.) und Joachim Wallmeroth. Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Die Sparkasse Holstein ist im abgelaufenen Jahr auf ihrem Erfolgskurs geblieben und überzeugte trotz andauernder Niedrigzins-Phase mit sehr guten Ergebnissen. Vor allem die Kundeneinlagen sind 2015 noch einmal um 6,6 Prozent auf vier Milliarden Euro gewachsen. Das Betriebsergebnis vor Bewertung sei mit 71,7 Millionen Euro gegenüber 73,9 Millionen Euro 2014 zwar leicht geringer ausgefallen. Unterm Strich blieb aber ein Jahresergebnis von 50,8 Millionen und ein Netto-Bilanzgewinn von 12 Millionen Euro (12,2 Millionen Euro 2014). Die Bilanzsumme wuchs im vergangenen Jahr um 3,7 Prozent auf 5,7 Milliarden Euro an.

Entsprechend gut aufgelegt zeigte sich gestern Vorstandschef Martin Lüdiger bei der Präsentation der frischen Zahlen: „Unser Ergebnis ist wirklich ausgesprochen erfreulich.“ Das bedeute nicht nur, dass die 1060 Mitarbeiter der Sparkasse hervorragend gearbeitet hätten. „Wir haben tatsächlich auch kerngesunde Kunden“, betonte er.

Schatten gibt es aber auch. Wegen der historisch niedrigen Zinsen spürt die Sparkasse Holstein ebenfalls den Kostendruck. So sei man erstmals seit zehn Jahren gezwungen gewesen, die Kontogebühren anzuheben. Für das bis dahin kostenfreie einfache Girokonto werden seit dem 1. Februar 2,95 Euro pro Monat verlangt. Kunden, die noch andere Produkte nutzten, würden aber Vorteile genießen. Wer zum Beispiel auch über einen Bausparvertrag verfüge, zahle für das einfache Girokonto auch weiterhin nichts. Auf teurere Konto-Modelle gebe es Nachlässe.

Keine Abstriche werde es aber bei der Nähe zu den Kunden geben, versichert Lüdiger. Im Gegenteil sei die Erreichbarkeit vor Ort auch 2015 weiter ausgebaut worden. Insbesondere im nördlichen Hamburg, wo die Sparkasse Holstein ihr Engagement ausbaut. Neu hinzugekommen sind Filialen in Hamburg-Rahlstedt, -Volksdorf und -Bramfeld. Zudem seien in Barsbüttel, Grömitz und Reinfeld neue Automaten-Standorte eröffnet worden. In anderen Filialen habe man zudem die Öffnungszeiten ausgeweitet. Neben Ahrensburg, Bad Oldesloe, Glinde und Bramfeld sei jetzt auch die Filiale Bad Schwartau sonnabends geöffnet.

Investiert habe man auch in den Service für kleine Gewerbetreibende, „also diejenigen, die von den großen Banken oft vergessen werden“, sagt Lüdiger. Als erste Sparkasse im Land biete man für diese Klientel einen eigenen Telefonservice an. Denn gerade für Einzelunternehmer sei es häufig ein Problem, zur Geschäftszeit ihren Betrieb zu verlassen. Selbst Kredite bis zu 50000 Euro könnten jetzt am Telefon vereinbart werden.

Eine Besonderheit sei auch das neue Heilberufe-Center, das sich an Ärzte, Apotheker und andere Heilberufler richte. „Spezialisten unterstützen sie dort in allen Phasen ihres beruflichen Lebens — vom Studium bis zur Übernahme einer Praxis“, sagte der stellvertretende Vorsitzende Joachim Wallmeroth.

Oliver Vogt

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Vorstand: Volksbank Lübeck hat einseitig abgesagt.

25.02.2016

Umweltinstitut weist Pflanzenschutzmittel in 14 getesteten Sorten nach — Bauernpräsident: Pure Panikmache.

25.02.2016

Der Schokoladenhersteller Mars hat seine Angaben zum Riesen-Rückruf von Schokoriegeln gestern konkretisiert.

24.02.2016
Anzeige