Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Steakhäuser: Gründer Block zieht sich zurück
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Steakhäuser: Gründer Block zieht sich zurück
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
23:16 15.06.2016
Anzeige
Hamburg

Der Steakhaus-Gründer Eugen Block (75) hat sich aus dem operativen Geschäft seiner Firmengruppe zurückgezogen. „Ich habe kein operatives Amt mehr“, sagte der Hamburger Unternehmer der Wochenzeitung „Die Zeit“. Den Aufsichtsratsvorsitz habe er vor ein paar Wochen abgegeben. Das Kontrollgremium wird von dem Hamburger Unternehmer Hans-Fabian Kruse, Präsident des AGA-Unternehmensverbandes, geleitet. Zur Firmengruppe gehören 17 Unternehmen, bekannt sind vor allem die Steakhäuser (47 Filialen) und eine Burger- Kette (11 Filialen). In Hamburg betreibt Block zudem ein Hotel und eine Brau-Gaststätte. 360 Millionen Euro Umsatz werden für 2015 ausgewiesen. Die Gruppe beschäftigt mehr als 2300 Mitarbeiter.

Eugen Block (75). Quelle: dpa

Vor fünf Jahren hatte Block, der 1968 sein erstes Steakrestaurant in Hamburg eröffnete, das operative Geschäft an den familienfremden Manager Stephan von Bülow übergeben. Er leitete die Gruppe als Vorstandsvorsitzender. Blocks drei erwachsene Kinder sind zu gleichen Teilen Gesellschafter und im Aufsichtsrat vertreten. Sohn Dirk hatte vorübergehend die Firmengruppe geführt.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Studie von Hamburger Marktforschern: Jeder Bundesbürger hat im Durchschnitt 3,7 Kundenkarten – 32 Prozent kaufen bewusst mehr ein, um zu profitieren.

15.06.2016

Bislang ein Todesopfer bei Unglück von Werneck – Bergungsarbeiten dauern bis in die Nacht – Ursache für das Geschehen bislang völlig unklar.

15.06.2016

Hat ein Gebrauchtwagen trotz Zusage keine Garantie mehr, kann der Käufer das Auto unter Umständen beim Händler zurückgeben. Das hat der Bundesgerichtshof (BGH) gestern in Karlsruhe entschieden.

15.06.2016
Anzeige