Volltextsuche über das Angebot:

19 ° / 14 ° Regen

Navigation:
Stellenabbau: Große Unruhe bei Dräger

Lübeck Stellenabbau: Große Unruhe bei Dräger

200 Jobs werden in Lübeck gestrichen — IG Metall übt harte Kritik — Aktionärsschützer: Ein Signal an die Börse.

Voriger Artikel
SPD fordert Extra-Geld für mehr Lärmschutz an Belttrasse
Nächster Artikel
Keine Ermittlungen mehr in Italien

Drägers Haupteingang an der Moislinger Allee in Lübeck. Seit gestern haben viele Mitarbeiter Angst um ihren Job.

Quelle: Heimken/dpa
  • Kommentare

Paid Content Um diesen Artikel weiterzulesen, melden Sie sich bitte an oder wählen eines der unten aufgeführten Angebote aus.

Abonnenten Anmeldung

Jetzt ein Angebot auswählen und unbegrenzt weiterlesen!

Premium

Premium

41,40 € im Monat

Bereits gekauft?

Digital

Digital

27,95 € im Monat

Bereits gekauft?
LN Tagespass für 0,99 € 24 Stunden testen
Jetzt testen
Lübecker Nachrichten lesen ab 8,90 € pro Monat
Jetzt Informieren
Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Stellenabbau bei Dräger
Von Christian Risch

Jahrelang war Dräger so etwas wie eine Job-Lokomotive für die Region Lübeck. Das Unternehmen hatte prall gefüllte Auftragsbücher und einen sehr guten Ruf als Arbeitgeber ...

Kostenpflichtiger Inhalt mehr
DAX
Chart
DAX 12.714,50 -0,62%
TecDAX 2.267,50 -0,78%
EUR/USD 1,1194 ±0,00%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

LUFTHANSA 18,60 +1,04%
THYSSENKRUPP 25,29 +0,36%
DT. POST 32,45 +0,21%
RWE ST 19,08 -2,49%
E.ON 8,89 -1,29%
Henkel VZ 125,25 -1,15%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 132,30%
Crocodile Capital MF 118,70%
Polar Capital Fund AF 107,29%
Allianz Global Inv AF 107,06%
BlackRock Global F AF 100,20%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.