Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Unwetter verhageln Allianz das Geschäft
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Unwetter verhageln Allianz das Geschäft
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:17 05.08.2016

Die schweren Unwetter des Frühsommers und der Rückzug aus Südkorea belasten Europas größten Versicherer Allianz. Im zweiten Quartal hat sich der Gewinn des Münchner Versicherungskonzerns auf 1,1 Milliarden Euro fast halbiert. „Wir hatten im wahrsten Sinne des Wortes ein verhageltes zweites Quartal“, sagte Vorstandschef Oliver Bäte gestern. Vor allem die schweren Unwetter in Deutschland und Frankreich kamen den Konzern teuer zu stehen, hinzu kamen ein Hagelsturm in Texas und Waldbrände in Kanada. Mit gut 500 Millionen Euro fiel die Schadenbelastung rund vier Mal so hoch aus wie ein Jahr zuvor – und fast doppelt so hoch wie im Schnitt der zweiten Quartale in den vergangenen zehn Jahren.

Belastet wurde der Quartalsgewinn außerdem vom angestrebten Verkauf des Südkorea-Geschäfts. Die Kosten dafür schlugen mit 352 Millionen Euro zu Buche. Auch im laufenden Geschäft musste die Allianz Federn lassen. Der operative Gewinn brach im zweiten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 17 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro ein.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Strafzinsen für Privatanleger soll es aber nicht geben.

05.08.2016

Internationale Konvention soll ratifiziert werden.

05.08.2016

Normalerweise müssen Autofahrer pünktlich zum Ferienbeginn deutlich mehr fürs Benzin hinblättern. Doch dieses Jahr überraschen die Tankstellen mit billigen Spritpreisen. Auch Heizöl und Gas sind ungewöhnlich günstig. Der Grund für die niedrigen Preise ist ein hohes Überangebot auf dem Weltmarkt.

06.08.2016
Anzeige