Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Urlaubsgeld ungleich verteilt
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Urlaubsgeld ungleich verteilt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:12 06.06.2017
Anzeige
Düsseldorf

Urlaubsgeld vom Arbeitgeber für die „schönste Zeit des Jahres“ bleibt in Deutschland ein geteiltes Glück: Nicht einmal jeder zweite Beschäftigte erhält die Sonderleistung und kann damit etwa die fällige Rechnung für die Sommerreise begleichen. Die Mehrheit geht dagegen leer aus.

Das geht aus der alljährlichen Auswertung von Tarifverträgen aus 22 Branchen und einer ergänzenden Online-Umfrage hervor, die das Tarifarchiv des Wirtschafts- und Sozialwissenschaftlichen Instituts (WSI) der Hans-Böckler-Stiftung veröffentlichte. Gut 6600 Beschäftigte hatten sich im Laufe des Jahres 2016 an der nicht repräsentativen Umfrage beteiligt.

Die Höhe des Urlaubsgeldes schwankt stark nach Branchen zwischen 156 Euro im Steinkohlenbergbau und mehr als 2300 Euro in der Holz- und Kunststoff verarbeitenden Industrie. Ausgezahlt wurde das Geld oft mit dem Mai-Gehalt, es gibt aber keinen allgemeingültigen Zeitpunkt. Industriebeschäftigte haben im Schnitt bessere Chancen auf die Sonderleistung als Mitarbeiter in Dienstleistungsberufen. So erhalten nach der WSI-Auswertung im Gesundheits- und Sozialwesen gerade einmal rund ein Viertel der Beschäftigten das Extra-Geld.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Große deutsche Einzelhandelsketten verkaufen weniger Kleidung, die mit Hilfe umwelt- oder gesundheitsgefährdender Chemikalien hergestellt wurde.

06.06.2017

Die mächtigen Rohre für die Gaspipeline „Nord Stream 2“ durch die Ostsee werden in Sassnitz auf Rügen gelagert und Fachleuten genauestens geprüft.

06.06.2017

Mehrere große Warenhausunternehmen wollen künftig ihre Geschäfte ohne Einschränkungen öffnen dürfen – auch an Sonntagen. Die Initiative "Selbstbestimmter Sonntag" möchte auf diese Weise dem boomenden Online-Handel entgegenwirken.

06.06.2017
Anzeige