Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Urteile im Hamburger Piratenprozess - Haftstrafen bis zu 7 Jahren
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Urteile im Hamburger Piratenprozess - Haftstrafen bis zu 7 Jahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
17:26 20.10.2012
«Taipan» wurde 2010 gekapert. Quelle: Reederei Komrowski/Archiv
Hamburg

Im Hamburger Piratenprozess hat das Landgericht der Hansestadt die zehn Angeklagten aus Somalia zu Freiheitsstrafen zwischen zwei und sieben Jahren verurteilt. Das Gericht sprach sie des Angriffs auf den Seeverkehr und des erpresserischen Menschenraubes schuldig.

Der Vorsitzende Richter Bernd Steinmetz sagte zu den Angeklagten: „Wir sind sicher, dass es eine geplante Tat war, dass keiner von Ihnen gezwungen wurde.“ Das Gericht zeigte sich nach seinen Worten davon überzeugt, dass die Piraten, die „Taipan“ nach Somalia steuern und dann ein Lösegeld von mindestens einer Million US-Dollar fordern wollten. „Jeder von Ihnen zehn hatte die Erwartung, einen Anteil zu erhalten - wenn auch nur einen geringen“, hielt Steinmetz den Angeklagten vor.

Die drei jüngsten Beschuldigten erhielten jeweils zwei Jahre Jugendstrafe. Die sieben erwachsenen Angeklagten wurden zu Haftstrafen zwischen sechs und sieben Jahre verurteilt. Die Richter sahen es als erwiesen an, dass die Männer den deutschen Frachter „Taipan“ Ostern 2010 vor der Küste Somalias gekapert hatten.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Gegen den geplanten Bau eines neuen Gas- und Dampfturbinenkraftwerkes (GuD) in Wedel (Kreis Pinneberg) regt sich Widerstand.

20.10.2012

150 Kunstwerke aus der Sammlung des ARD-Korrespondenten Hans-Peter Riese zeigt die Ausstellung „Dialog über Grenzen - Kunst aus Ost und West“ von Sonntag an in der Kunsthalle St.

20.10.2012

Der US-amerikanische Ökonom Gene Grossman erhält den mit 25 000 Euro dotierten Bernhard-Harms-Preis des Kieler Instituts für Weltwirtschaft. Dies teilte das Institut am Freitag mit.

20.10.2012