Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Handwerker können sich bewerben
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Handwerker können sich bewerben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:47 10.10.2018
Die Volks- und Raiffeisenbanken (VR) rufen zu Bewerbungen für den VR-Förderpreis Handwerk auf. Quelle: Markus Scholz/dpa
Lübeck.

Der Bewerbungsendspurt für den VR-Förderpreis Handwerk 2018 läuft: Noch bis zum 15. Oktober können sich innovative Handwerksbetriebe und kooperative Gemeinschaftsunternehmen in Schleswig-Holstein um den mit insgesamt 15 000 Euro dotierten Preis der Volksbanken und Raiffeisenbanken bewerben. Schirmherr ist Wirtschaftsminister Bernd Buchholz (FDP), kooperativer Partner ist die Handwerkskammer Schleswig-Holstein.

Handwerksunternehmen leisteten „hervorragende Arbeit und stärken als Arbeitgeber unsere Region“, erklärt Michael Brandt, Vertreter der Volksbanken Raiffeisenbanken in Schleswig-Holstein. „Wir sind für die Zukunft hervorragend aufgestellt und werden auch zukünftig dem Handwerk wirtschaftsfördernde Kredite zur Verfügung stellen. Wir freuen uns auf viele und vor allem gute Bewerbungen im 17. Jahr unseres VR-Förderpreises.“

Voraussetzung für eine erfolgreiche Bewerbung ist der Nachweis der Mitgliedschaft in der Handwerkskammer Schleswig-Holstein. Bewerber können ihre Unterlagen – unabhängig von Geschäftsbeziehungen zu Kreditinstituten – im Internet unter www.vr-sh.de. einsenden.

.

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Hamburgs rot-grüner Senat hat am Mittwoch für den Schnellbahn-Ausbau ein Sondervermögen beschlossen.

10.10.2018

Wegen wettbewerbsrechtlichen Gegenwinds wachsen beim Kupferkonzern Aurubis die Zweifel am geplanten Verkauf seiner Flachwalz-Sparte an die Wieland-Werke.

10.10.2018

Die Hamburger Mieter und die Wohnungsunternehmen haben die Preisgarantie des Senats nach der geplanten Übernahme des Fernwärmenetzes begrüßt.

10.10.2018