Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden VW vor harter Tarifauseinandersetzung
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden VW vor harter Tarifauseinandersetzung
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
22:25 14.03.2016
Anzeige
Wolfsburg

Bei Europas größtem Autobauer Volkswagen tagte gestern der Aufsichtsrat. Nachdem sich das sechsköpfige Präsidium des VW-Kontrollgremiums bereits am Morgen getroffen hatte, versammelte sich der komplette Aufsichtsrat mit 20 Mitgliedern am Nachmittag. Dem Vernehmen nach besprachen die Kontrolleure auch die Investitionspläne und die brisante Lage in den USA, wo Landeschef Michael Horn das Handtuch geworfen hatte. Teilnehmer erwarteten eine Aussprache über Berichte, wonach mehr als 3000 Bürojobs in der Verwaltung bis Ende 2017 wegfallen sollen.

Ein VW-Mitarbeiter montiert den Kühlergrill eines Passats. Quelle: dpa

Ergebnisse standen bei Redaktionsschluss noch nicht fest.

Wegen des Abgasskandals kommen auf VW die ersten milliardenschweren Verfahren in Deutschland zu. Beim Braunschweiger Landgericht reichten 278 Aktionäre eine Sammelklage ein, berichten „Süddeutsche Zeitung“, NDR und WDR. Wegen der Manipulation von Diesel-Autos verklagen die Investoren den VW-Konzern demnach auf 3,255 Milliarden Euro.

VW steht indes vor einem harten Streit um den neuen Haustarif im Frühsommer. Ziel der Arbeitnehmerseite ist ein Abschluss mindestens auf dem Niveau des Metall- Flächentarifes — hier fordert die IG Metall fünf Prozent mehr Lohn. Zudem soll die auslaufende Altersteilzeit ohne Abstriche für Arbeitnehmer in Neuauflage gehen.

Der VW-Haustarif ist der größte Firmentarifvertrag in der deutschen Privatwirtschaft und gilt für 120 000 Menschen. Seit 2008 orientieren sich die Tarifforderungen an denen der Fläche. Im VW-Haustarif gab es aber meist eine Bonuszahlung für die Mitarbeiter obendrauf.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Statt Milliardenausgaben für feste Verbindung nach Dänemark sollte Jütland-Route ausgebaut werden.

14.03.2016

Reedereien überbieten sich mit immer größeren Frachtern — Doch diese schaffen mehr Probleme als sie lösen.

14.03.2016

Die 14. LN-Immomeile war ein voller Erfolg: Schleswig-Holsteins größte Messe rund um die Immobilie auf dem Verlagsgelände am Lübecker Herrenholz ist am Sonntagabend ...

14.03.2016
Anzeige