Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 4 ° wolkig

Navigation:
Verband zu Hamburg Süd-Verkauf: Wettbewerb wird härter

Hamburg Verband zu Hamburg Süd-Verkauf: Wettbewerb wird härter

Der geplante Verkauf von Hamburg Süd an das dänische Unternehmen Maersk zeigt nach Ansicht des Verbands der Deutschen Reeder, dass der Standortwettbewerb noch härter wird.

Hamburg. Der geplante Verkauf von Hamburg Süd an das dänische Unternehmen Maersk zeigt nach Ansicht des Verbands der Deutschen Reeder, dass der Standortwettbewerb noch härter wird. „Die durch die langjährige Schifffahrtskrise ausgelöste Konsolidierung und Internationalisierung der Branche ist in vollem Gange“, sagte Ralf Nagel, Geschäftsführendes Präsidiumsmitglied, am Donnerstag in Hamburg. „Neue Kapitalgeber – vor allem aus Europa, den USA und China – vergleichen Standorte weltweit.“ Gebraucht würden große zusätzliche gemeinsame Anstrengungen aus Politik und Wirtschaft, um Deutschland als Schifffahrtsstandort dauerhaft im Spitzenfeld zu halten.

Dr. Oetker trennt sich von seiner Schifffahrtssparte und verkauft die Reederei Hamburg Süd an das dänische Unternehmen Maersk. Das teilte das Familienunternehmen am Donnerstag in Bielefeld mit. Bislang sei ein Vorvertrag unterzeichnet worden. Wenn die Kartellbehörden zustimmen, soll der Verkauf bis Ende 2017 umgesetzt werden.

dpa/lno

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Norden
DAX
Chart
DAX 11.038,50 +0,47%
TecDAX 1.726,50 +0,47%
EUR/USD 1,0770 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 15,45 +0,89%
THYSSENKRUPP 23,78 +0,88%
DT. BANK 17,46 +0,73%
SIEMENS 111,97 -0,64%
LINDE 159,68 -0,50%
MÜNCH. RÜCK 176,56 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 159,95%
Crocodile Capital MF 122,39%
Stabilitas GOLD+RE AF 113,23%
Polar Capital Fund AF 105,26%
Fidelity Funds Glo AF 91,70%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.