Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Vergleichende Werbung: Klage gegen Lidl
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Vergleichende Werbung: Klage gegen Lidl
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:18 17.06.2016

. Wegen einer Reihe von TV-Spots mit vergleichender Werbung wollen französische Markenhersteller den Discounter Lidl verklagen. Die Werbespots, in denen Schauspieler als angebliche Probanden Markenprodukte und Lidl-Produkte testen, würden gegen geltendes Recht verstoßen, erklärte gestern der Verband Prodimarques, der unter anderem die Lebensmittelkonzerne Bonduelle und Nestlé vertritt. Eine Klage solle deswegen beim Pariser Handelsgericht eingereicht werden.

Stein des Anstoßes ist eine im April gestartete Werbekampagne des Discounters. Schauspieler probieren in den TV-Spots Kaffee, Joghurt, Dosenfisch oder Eis am Stiel eines Markenherstellers und dann das entsprechende, aber billigere Lidl-Produkt – beide Male sagen sie „Mag ich“. Gezeigt werden dazu die Preise der Lebensmittel. Das Fazit der Kampagne: „Zwei Mal ,Mag ich'. Aber nicht zum gleichen Preis.“ Laut Prodimarques verstößt Lidl damit gegen das Gesetz. Es gebe in den Werbespots „keinerlei objektives Vergleichskriterium“ und „keinerlei belastbaren Beweis“, erklärte der Verband.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

. Die Norddeutsche Pflanzenzucht in Malchow auf der Insel Poel hat ein 6,5 Millionen Euro teures Gebäude mit Arbeits- und Laborräumen in Betrieb genommen.

17.06.2016

. Die Umweltminister wollen die steigende Flut von Coffee-to- go-Bechern eindämmen.

17.06.2016

. Die Europäer wollen weitere Steuerschlupflöcher für multinationale Konzerne schließen.

17.06.2016
Anzeige