Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Viele Nadelöhre beim Ausbau der A 7
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Viele Nadelöhre beim Ausbau der A 7
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:33 16.08.2016

Nützen/Bad Fallingbostel. Der Ausbau der A 7 hat an Fahrt aufgenommen, der Verkehr dürfte wegen der zahlreichen Baustellen zunächst aber noch stockender vorangehen: Zwischen Hamburg-Nordwest und Bordesholm sorgt die Erweiterung der A 7, mit fast 1000 Kilometern Deutschlands längste Autobahn und eine der wichtigsten Verkehrsachsen, seit Beginn des Jahres 2015 nahezu täglich für Staus. Noch bis 2018 wird die Strecke in unterschiedlichen Bauabschnitten auf einer Länge von 65 Kilometern auf sechs Fahrstreifen erweitert.

Gestern hat mit dem ersten Spatenstich nun auch der sechsspurigen A-7-Ausbau zwischen der Anschlussstelle Bad Fallingbostel und dem Autobahndreieck Walsrode in Niedersachsen begonnen. Die Arbeiten an dem rund acht Kilometer langen Abschnitt sollen im Herbst 2019 abgeschlossen sein. Die Kosten von etwa 59 Millionen Euro trägt der Bund. Damit wird der Engpass im Norden Niedersachsens, an dem es gerade jetzt zur Ferienzeit, immer wieder zu kilometerlangen Staus kommt, endlich erweitert. „Ein gefährliches Nadelöhr auf Deutschlands wichtigster Nord-Süd-Achse verschwindet“, sagte Niedersachsens Verkehrsminister Olaf Lies (SPD). In den 1950er Jahren gebaut, sei die A 7 in diesem Bereich mit ihren vier Spuren schon längst an ihre Belastungsgrenze gestoßen. Auch die Nutzung der Seitenstreifen zur Bewältigung der Spitzenbelastungen habe nur vorübergehend Abhilfe schaffen können. Die A 7 ist auf den 285 Kilometern in Niedersachsen hoch belastet, auch durch viele Lkw.

Wegen der Bauarbeiten wird die erlaubte Höchstgeschwindigkeit in dem Abschnitt von derzeit 120 Stundenkilometern auf 80 reduziert. Nördlich davon sollen noch zwei weitere Streckenabschnitte erweitert werden.

In Schleswig-Holstein wird wegen der Arbeiten an der A 7 die Moortwiete in Ellerau ab dem 12. September bis in den Januar 2017 voll gesperrt sein. Die Umleitung führt über die Autobahnunterführung Bahnstraße in Ellerau.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

4,1 Millionen Tonnen wurden im ersten Halbjahr 2016 in Deutschland hergestellt – Export wächst.

16.08.2016

Hamburger Hafen: Erholung beim Containerverkehr mit China und Russland.

16.08.2016

In vielen Unternehmen suchen Mitarbeiter die Monster – Dräger untersagt die Nutzung des Spiels auf Firmenhandys – Der Hansa-Park hat Regeln für Besucher aufgestellt.

15.08.2016
Anzeige