Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Viele Rohstoffe deutlich teurer
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Viele Rohstoffe deutlich teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:10 18.12.2017
Anzeige
Hamburg

Die gute Weltkonjunktur hat die Preise für Rohstoffe 2017 in die Höhe getrieben. Nach dem Rohstoffindex des Hamburgischen Weltwirtschaftsinstituts (HWWI) verteuerten sich vor allem Energie wie Öl und Gas sowie Rohstoffe, die von der Industrie für die Fertigung benötigt werden wie etwa Metalle.

Damit steigen nicht nur die Preise für Benzin und Diesel an der Tankstelle sowie Heizöl. Tendenziell werden auch Industriegüter eher teurer, wobei die Rohstoffkosten hier meist keine dominierende Rolle gegenüber anderen Kosten spielen. Die gute Nachricht für den Verbraucher: Die Preise für Agrargüter sind stabil geblieben, teilweise gesunken. Die Ernten waren gut.

„Wir beobachten einen Preisanstieg in der zweiten Jahreshälfte, der vor allem auf die Nachfrage aus China zurückzuführen ist“, sagte die HWWI-Expertin Katrin Knauf. Im November erhöhte sich der HWWI-Index zum fünften Mal in Folge und mit der höchsten Wachstumsrate in diesem Jahr. Der Index für alle Rohstoffe stieg um 7,4 Prozent auf 116,5 Punkte. Insgesamt liegt der Index um 18,6 Prozent über dem gleichen Zeitpunkt des Vorjahres.

LN

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Im Januar soll es Gespräche geben.

18.12.2017

Von „neuzeitlichen Raubrittern“ spricht die Atomexpertin der Grünen, Sylvia Kotting-Uhl. Was die Abgeordnete so auf die Palme bringt, ist die Klage des schwedischen Energiekonzerns Vattenfall gegen den Bund. Es geht um die Stilllegung der Atomkraftwerke Brunsbüttel und Krümmel.

18.12.2017

Jahrzehntelang wurden in deutschen Häfen die Schleppdienste für die großen Schiffe in Arbeitsgemeinschaften verteilt. Das Kartellamt hat diese Praxis beendet und Bußgelder verhängt.

18.12.2017
Anzeige