Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Werden krumme Preise bald gerundet?

Lübeck Werden krumme Preise bald gerundet?

Eine niederrheinische Stadt verbannt seit gestern Ein- und Zwei-Cent Münzen aus den Geschäften. Auch im Norden können sich Händler und Kunden für die Idee begeistern, es gibt aber auch Vorbehalte. Diskutieren Sie mit uns auf Facebook.

Simone Jäger (56) bekommt in der Drogerie Grabner viel Kleingeld von Kunden, denn fast alle Artikel in dem Lübecker Geschäft haben krumme Preise.

Quelle: Wolfgang Maxwitat

Lübeck. Ein Herren-Duschgel kostet 4,99 Euro, daneben steht Body- Lotion für 9,99 Euro. Ein Regal weiter gibt es Fleckenentferner für 2,49 Euro. In der Drogerie Grabner in der Lübecker Innenstadt haben fast alle Artikel krumme Preise. „Glatte Beträge verlangen wir höchstens mal bei Angeboten“, sagt Chefin Simone Jäger. „Das war bei uns schon immer so.“

0001d60g.jpg

Simone Jäger (56) bekommt in der Drogerie Grabner viel Kleingeld von Kunden, denn fast alle Artikel in dem Lübecker Geschäft haben krumme Preise.

Zur Bildergalerie

Die Folge ist, dass sie häufig Ein- oder Zwei-Cent-Münzen herausgeben muss — oder das gesammelte Kleingeld ihrer Kunden auf den Tisch gelegt bekommt. In der niederrheinischen Stadt Kleve versuchen seit gestern viele Einzelhändler, genau diese Münzen aus ihren Kassen zu verbannen. Sie runden die Endsumme auf dem Kassenbon auf Fünf-Cent-Beträge auf oder ab — wenn die Kunden einverstanden sind.

Vorbild sind die benachbarten Niederlande, wo das schon lange üblich ist. In Deutschland ist Kleve nach Angaben des Handelsverbandes Deutschland (HDE) „die erste Stadt, die so etwas macht“.

Beim Handelsverband Nord wird das Projekt deshalb genau beobachtet. Allerdings glaubt Hauptgeschäftsführer Dierk Böckenholt nicht, dass es sich in absehbarer Zeit auch in Schleswig- Holstein durchsetzen wird — obwohl das Kleingeld für die Händler eine Belastung sei. Denn es koste sie Geld, die Münzen bei ihrer Bank abzugeben. „Deshalb klingt die Idee aus Kleve gut, ihr Nutzen ist aber gering“, sagt Böckenholt. Denn die Händler müssten sich weiter mit Ein- und Zwei-Cent-Stücken ausstatten für all diejenigen, die bei der Aktion nicht mitmachen. Zudem entstünden durch das Runden Kassendifferenzen. Auch für die Kunden habe das Ganze keine großen Vorteile, meint Böckenholt. „Ihr Portemonnaie wird dadurch nicht leichter, denn sie werden dann einen deutlich höheren Anteil an Fünf-Cent-Münzen bei sich tragen.“

Nachteile könnte die Abschaffung der Münzen auch für Einrichtungen wie das Ronald McDonald Haus in Lübeck haben. Rund 100 kleine Spendenhäuschen stehen in Geschäften in der Region, viele Kunden werfen dort ihr Wechselgeld hinein. „8000 bis 10000 Euro kommen dadurch jedes Jahr zusammen“, sagt Leiterin Kathrin Kahlcke-Beall. „Schätzungsweise ein Drittel der Summe machen Kupfermünzen aus.“

Wer das Kleingeld nicht spendet, kann es auch bei Banken abgeben. „Es kommt recht häufig vor, dass Kunden mit gesammelten Münzen zu uns kommen“, sagt Jörn Sanftleben, Sprecher der Sparkasse zu Lübeck. Diese werden dann in einen Plastikbeutel geschüttet, zu einem externen Dienstleister gebracht und dort gezählt. Anschließend wird die Summe auf dem jeweiligen Konto gutgeschrieben — allerdings kostet der Service drei Euro. Viele Menschen versuchen daher, ihre Münzen in Geschäften loszuwerden. „Bei kleineren Einkäufen rechne ich den Gesamtpreis in der Schlange vor der Kasse aus und suche schon mal das Kleingeld zusammen“, sagt der Stockelsdorfer Bernd Reimers.

„Wir werden oft gefragt, ob wir Kleingeld annehmen“, berichtet Drogerie-Chefin Simone Jäger. Denn in größeren Geschäften werde es häufig nicht so gern gesehen, wenn der Kunde lange im Portemonnaie kramt. Bei ihr sei das kein Problem. Dennoch würde auch sie es besser finden, wenn die Münzen wie in Kleve ganz aus den Geschäften verbannt würden. „Das würde vieles einfacher machen, zum Beispiel das Abrechnen.“

Janina Dietrich

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 +0,15%
TecDAX 1.687,00 +0,03%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.