Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Norden Wie innovativ soll Verwaltung sein?
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Norden Wie innovativ soll Verwaltung sein?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:19 06.10.2016
Ostholsteins Landrat Reinhard Sager (CDU) plädierte in der Podiumsdiskussion für mehr Kundenorientierung in der Verwaltung. Quelle: Mach Ag

Wie könnte eine agile und flexible Verwaltung auf technisch neuestem Stand aussehen? Und welche Chancen würden sich dadurch eröffnen? Diese Fragen standen im Mittelpunkt des 16. Führungskräfteforums „Innovatives Management“, zu dem die Mach AG in die Lübecker Media Docks geladen hatte. Mit 180 Teilnehmern aus öffentlicher Verwaltung, Hochschulen, Kirchen und Nicht- Regierungsorganisationen konnte das Unternehmen, das Software für Verwaltungen entwickelt, eine Rekordbeteiligung verbuchen.

Nach der Begrüßung durch den Mach-Vorstandsvorsitzenden Rolf Sahre sprach Norbert Brackmann, Unions-Obmann im Haushaltsausschuss des Bundestages, zu den Gästen. „Wir müssen unsere Produkte in der öffentlichen Verwaltung mehr aus der Kundensicht betrachten. Das entscheidet am Ende des Tages, ob Politik Akzeptanz findet oder nicht“, erklärte der CDU- Abgeordnete. Den Bürger würden Zuständigkeitsfragen nicht interessieren. Man müsse die IT in der öffentlichen Verwaltung noch besser zusammenführen. „Wir brauchen eine IT-Landschaft aus einem Guss. Das Motto und der Fokus auf Agilität und Flexibilität sind hier genau richtig“, sagte Brackmann.

Die Verwaltung werde sich in den kommenden Jahren massiv wandeln, sagte Ostholsteins Landrat Reinhard Sager in der Podiumsdiskussion. Er ist zugleich Präsident des Deutschen Landkreistages. „Wir müssen mehr am Kunden orientiert handeln und weniger diskutieren. Wir haben zu viele Gesetze und Vorschriften. Diese schränken uns oft ein und behindern unser Handeln“, befand Sager. Es werde auch immer schwieriger, gutes Personal zu finden. „Hier müssen wir neue Wege gehen.“

Auch die vier „Werkstätten“, wo Spezialthemen in kleineren Kreisen diskutiert werden konnten, hätten viel Anklang gefunden, sagte Mach-Sprecher Marc Monich. „Der intensive Austausch und der Netzwerkgedanke sind uns sehr wichtig“, erklärte er.

cri

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 23:00 und 06:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Mitarbeiter krank – Kunden ohne Entschädigung.

06.10.2016

. Im Streit um die Zukunft der Supermarktkette Kaiser’s Tengelmann haben die beteiligten Unternehmen und Verdi eine Fristverlängerung vereinbart.

06.10.2016

Faule Schiffskredite über fünf Milliarden Euro sollten die Eigentümerländer Hamburg und Schleswig-Holstein der HSH Nordbank zum 1. Juni dieses Jahres abnehmen. So war es Ende 2015 vereinbart worden.

06.10.2016
Anzeige