Volltextsuche über das Angebot:

7 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Wir sind die Crew der „Mein Schiff 5“

Kiel Wir sind die Crew der „Mein Schiff 5“

1000 Menschen aus knapp 50 Nationen arbeiten an Bord des neuen Tui-Kreuzfahrers, auch einige aus dem Norden sind dabei.

Die 295 Meter lange und fast 36 Meter breite „Mein Schiff 5“, die Platz für 2534 Passagiere bietet, hat am Donnerstag zum ersten Mal in Kiel angelegt.

Quelle: Ulf-Kersten Neelsen

Kiel. Als kleiner Junge hat er bei seinen Großeltern in Travemünde die großen Pötte vom Land aus bewundert. Jetzt befindet er sich selbst auf einem – und das auch noch in entscheidender Funktion. Sören Anderl hat an diesem Vormittag auf der Brücke das Ruder in der Hand. Der Lübecker darf die „Mein Schiff 5“, das neueste Kreuzfahrtschiff von Tui Cruises, das erste Stück in die Kieler Förde hineinfahren, ehe Kapitän Kjell Holm übernimmt. „Das war schon ein besonderer Moment“, sagt der Chief Officer Navigation. Noch emotionaler dürfte es für den 29-Jährigen in drei Wochen werden. Dann läuft die „Mein Schiff 5“ seinen Heimathafen Travemünde an.

LN-Bild

1000 Menschen aus knapp 50 Nationen arbeiten an Bord des neuen Tui-Kreuzfahrers, auch einige aus dem Norden sind dabei.

Zur Bildergalerie

„Das ist ein Highlight, das man wohl nur ein Mal in seinem Leben hat.“ Sören Anderl, Chief Officer Navigation

19 Monate nach dem Baustart auf der Meyer Turku Werft in Finnland wird der Kreuzfahrer am 15. Juli vor dem Ostseebad getauft. „Das ist ein Highlight, das man wohl nur ein Mal in seinem Leben hat“, sagt Anderl. Seit 2006 fährt er zur See, zu Beginn als Schiffsmechaniker auf der MS „Deutschland“. Nach seinem Nautik-Studium in Elsfleth (Niedersachsen) und insgesamt neun Jahren bei der Reederei Deilmann wechselte er 2015 zu Tui Cruises. Im April ging es in Turku auf die „Mein Schiff 5“. Als Chief Officer Navigation ist er für die Reise- und Routenplanung verantwortlich.

Insgesamt 1000 Menschen arbeiten auf dem fünften Tui-Kreuzfahrer. Ob auf der Brücke, im Kids-Club, im Housekeeping oder in einem der zahlreichen Restaurants: Die „Mein Schiff 5“ bietet die unterschiedlichsten Betätigungsfelder. Knapp 50 Nationen sind in der Crew vertreten, Offizier Anderl ist nicht das einzige Nordlicht an Bord. Sein Arbeitsplatz ist wohl der schönste auf dem ganzen Schiff. Die Brücke bietet einen 270-Grad-Ausblick. Für das Design ist maßgeblich Kapitän Holm verantwortlich. Der Finne, der inzwischen in Australien lebt, blickt auf mehr als 50 Berufsjahre zurück. Ohne Wasser geht es auch in seinen freien Monaten an Land nicht. Holm lebt ganz dicht am Strand und hat ein Segelboot.

Der Kieler Heimo Witt ist ebenfalls ein passionierter Segler, seine Heimatstadt hat er aber noch nie vom Wasser aus angesteuert – bis zu diesem Vormittag. 2015 hat der 56-Jährige die Arbeit an Land gegen den Dienst auf See getauscht. Die Taufe der „Mein Schiff 4“ in Kiel war für ihn die Initialzündung, sich zu bewerben. „Das haben sie so gut hingekommen“, sagt er. Auf der „Mein Schiff 5“ fungiert der gebürtige Berliner, der 23 Jahre lang für den Bundespräsidenten im Service gearbeitet hat, als sogenannter Gastgeber im Bereich Food & Beverage (Speisen & Getränke). Wenn Gäste zum Beispiel Allergien haben, können sie sich an ihn wenden. Aber auch wenn ein Passagier auf dem 295 Meter langen und 15 Deck hohen Kreuzfahrt-Riesen seinen Weg sucht, ist der 56-Jährige zur Stelle.

„Wir sind das Wikipedia des Schiffes“, sagt Witt und lacht. Bis er auf dem neuen Kreuzfahrer jeden Winkel kannte, dauerte es allerdings auch seine Zeit.

Der Liebe wegen ist er vor 14 Jahren nach Kiel gezogen. Seine Freundin hat Verständnis für seine lange Abwesenheit von zu Hause. „Anders würde das nicht gehen“, sagt Witt. Vier Monate am Stück ist er jetzt an Bord der „Mein Schiff 5“, zuvor war er sechs Monate unterwegs. Dass sein neues Zuhause auf dem Wasser deutlich kleiner ist als an Land, stört ihn nicht. „Das ist ja nur zum Schlafen“, sagt er. „Wir haben viele Möglichkeiten an Bord.“ Die Crew verfügt über einen Trainingsraum, eine Bar, eine Disco sowie einen separaten Außenbereich. „Und wir haben Monduntergänge mitten auf dem Meer“, schwärmt Witt.

Einfach mal an Deck gehen und sich den Wind ins Gesicht wehen lassen – das genießt auch Christian Fuchs bei seinem Job auf See. Der Erzieher, der zuvor in einem Kinderheim tätig war, wollte beruflich etwas ganz Neues machen. „Man hört ja immer vom Arbeiten auf einem Kreuzfahrtschiff“, erzählt der Neubrandenburger. Seit Juli 2014 fährt er nun zur See. Auf der „Mein Schiff 5“ ist er im Kids-Club für die Betreuung der Drei- bis Sechsjährigen zuständig. Die Sieben-Tage- Woche bedeutete zunächst eine Umstellung für ihn, auch die nicht immer ganz standfeste Position seines neuen Arbeitsplatz hatte mitunter Folgen. Aber Fuchs, der in einer Einzelkabine schläft und sich das Bad mit einem Kollegen teilt, fühlt sich sehr wohl an Bord.

Die lange Abwesenheit von zu Hause stellt für ihn kein Problem dar. „Ich bin von Natur aus ein rastloser Mensch“, sagt der 28-Jährige. „Ich brauche Veränderung.“ Die hat er auf dem Kreuzfahrtschiff.

Am besten gefallen hat es ihm bislang in Ajaccio auf Korsika. Die Arbeit weit weg von zu Hause bietet auch ganz praktische Vorteile, Miete musste er nicht zahlen. „Ich hatte im letzten Jahr keine Wohnung“, sagt Fuchs. Das ändert sich im September. Dann kehrt er nach Neubrandenburg zurück. Für immer verlässt er das Schiff jedoch nicht. In seinem Jahresurlaub arbeitet er wieder an Bord.

An Bord zur Taufe: Reise für zwei Personen in einer Balkonkabine zu gewinnen

Tausende Menschen werden am 15. Juli am Strand von Travemünde die Taufe der „Mein Schiff 5“ verfolgen. Ein Leser oder eine Leserin der Lübecker Nachrichten hat die Möglichkeit, zusammen mit einer Begleitperson das Geschehen hautnah an Bord des neuen Kreuzfahrtschiffes mitzuerleben. In Zusammenarbeit mit Tui Cruises verlosen die LN, die Kieler Nachrichten und die Ostsee-Zeitung eine Fahrt zur Taufnacht mit Übernachtung an Bord in einer Balkonkabine. Los geht es am Freitagmorgen, 15. Juli, am Ostseekai Kiel. An Bord der „Mein Schiff 5“ fahren die Gewinner zur feierlichen Taufzeremonie nach Travemünde. Die An- und Abreise (Bahnfahrt nach und von Kiel) und das Premium-Alles-Inklusive-Konzept sind im Gewinn inbegriffen.

Wer die Taufe der „Mein Schiff 5“ an Bord mitverfolgen möchte, sendet bitte eine E-Mail mit dem Stichwort „Taufe“ an presse@tuicruises.com oder per Post an Tui Cruises GmbH, zu Händen Katharina Stegmann, Anckelmannsplatz 1, 20537 Hamburg. Einsendeschluss ist Montag, 4. Juli. Ganz wichtig: Bitte vergessen Sie nicht Ihre Anschrift und Telefonnummer. Der Gewinner wird unter allen Einsendern ausgelost. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Verlagsmitarbeiter und deren Angehörige sind von der Teilnahme ausgeschlossen.

Der Gewinn gilt ausschließlich für die im Gewinnspiel angegebene Reise der Tui Cruises GmbH, eine Übertragung auf eine andere Reise ist nicht möglich. Eine Auszahlung des Reisewertes in bar ist leider nicht möglich. Es gelten die Reisebedingungen der Tui Cruises GmbH, die Sie unter www.tuicruises.com einsehen können. Mit dem Antritt der Reise erklären Sie sich mit den Reisebedingungen einverstanden.

 Julia Konerding

Voriger Artikel
Nächster Artikel
DAX
Chart
DAX 10.529,50 -0,04%
TecDAX 1.687,00 -0,51%
EUR/USD 1,0673 +0,12%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

DT. TELEKOM 14,69 +0,71%
BAYER 87,21 +0,71%
HEID. CEMENT 83,50 +0,67%
DT. BANK 14,73 -1,98%
VOLKSWAGEN VZ 118,37 -0,71%
LUFTHANSA 12,14 -0,50%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Bakersteel Global AF 158,73%
Structured Solutio AF 154,97%
Stabilitas PACIFIC AF 151,07%
AXA IM Fixed Incom RF 141,93%
Crocodile Capital MF 122,39%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.