Menü
Lübecker Nachrichten | Ihre Zeitung aus Lübeck
Anmelden
Wirtschaft im Rest der Welt 1,8 Prozent Inflation: Nahrungsmittel und Energie teurer
Nachrichten Wirtschaft Wirtschaft im Rest der Welt 1,8 Prozent Inflation: Nahrungsmittel und Energie teurer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:10 28.09.2017
Wiesbaden

Steigende Preise für Nahrungsmittel und Energie haben die Inflation auch im September angetrieben. Die Preise stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent, teilt das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mit. Genauso hoch war die Rate im August. Deutlich mehr als vor einem Jahr mussten Verbraucher für Nahrungsmittel zahlen, plus 3,6 Prozent. Energie verteuerte sich um 2,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat steigen die Verbraucherpreise insgesamt um 0,1 Prozent.

dpa

Kommentare
Die Debatte geht am Morgen weiter
Die Kommentarfunktion ist zwischen 22:00 und 07:00 Uhr nicht aktiv – denn wir wollen eine gute Moderation der Beiträge gewährleisten.
Wir freuen uns am Morgen über Ihre konstruktiven Beiträge zum Thema!

Die führenden deutschen Wirtschaftsinstitute rechnen mit einer anhaltend guten Konjunktur: In diesem Jahr erwarten sie ein Plus von 1,9 Prozent, im nächsten soll der Zuwachs mit 2 Prozent noch deutlicher ausfallen. Die Forscher fordern deshalb eine Entlastung der Bürger bei der Einkommenssteuer – und den Sozialabgaben.

28.09.2017

Der irischen Billig-Airline Ryanair droht neuer Ärger. Die britische Zivilluftfahrtbehörde CAA (Civil Aviation Authority) warf der Fluggesellschaft „permanente Irreführung“ von Passagieren vor.

28.09.2017

Die Null-Zins-Politik der EZB treibt eine weitere Versicherung zur Abwicklung ihres Lebensversicherungs-Geschäfts: Die italienische Generali-Versicherung will ab ...

28.09.2017