Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 1 ° stark bewölkt

Navigation:
1,8 Prozent Inflation: Nahrungsmittel und Energie teurer

Wiesbaden 1,8 Prozent Inflation: Nahrungsmittel und Energie teurer

Steigende Preise für Nahrungsmittel und Energie haben die Inflation auch im September angetrieben.

Wiesbaden. Steigende Preise für Nahrungsmittel und Energie haben die Inflation auch im September angetrieben. Die Preise stiegen im Vergleich zum Vorjahr um 1,8 Prozent, teilt das Statistische Bundesamt anhand vorläufiger Daten mit. Genauso hoch war die Rate im August. Deutlich mehr als vor einem Jahr mussten Verbraucher für Nahrungsmittel zahlen, plus 3,6 Prozent. Energie verteuerte sich um 2,7 Prozent. Gegenüber dem Vormonat steigen die Verbraucherpreise insgesamt um 0,1 Prozent.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 13.116,00 +0,37%
TecDAX 2.530,50 -0,21%
EUR/USD 1,1767 +0,02%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

E.ON 9,33 +1,48%
DT. BANK 16,53 +1,40%
MÜNCH. RÜCK 186,47 +1,31%
RWE ST 16,82 -2,54%
THYSSENKRUPP 23,40 -0,65%
DT. TELEKOM 15,06 -0,65%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 283,34%
Commodity Capital AF 228,74%
AXA World Funds Gl RF 162,88%
FPM Funds Stockpic AF 101,17%
Apus Capital Reval AF 96,32%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.