Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 16 ° Regenschauer

Navigation:
ADAC: Fahrverbote für Straftäter schwächen Erziehungseffekt

München ADAC: Fahrverbote für Straftäter schwächen Erziehungseffekt

Der ADAC lehnt den von der Bundesregierung geplanten Führerscheinentzug für Straftäter ab.

München. Der ADAC lehnt den von der Bundesregierung geplanten Führerscheinentzug für Straftäter ab. Die Fahrerlaubnis zu verlieren, habe nur einen erzieherischen Charakter im Straßenverkehr, sagte ein Sprecher des Verkehrsclubs der Deutschen Presse-Agentur. „Eine Ausweitung auf andere Delikte würde diese Sanktion im Verkehr entwerten.“ Die Strafe träfe zudem nur Menschen hart, die auf ein Auto angewiesen seien. Das Fahrverbot hatte sich die Koalition von Union und SPD in ihrem Koalitionsvertrag vorgenommen. Justizminister Maas will den entsprechenden Gesetzentwurf in diesem Jahr vorlegen.

dpa

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Wirtschaft im Rest der Welt
DAX
Chart
DAX 12.166,50 -0,30%
TecDAX 2.255,50 -0,65%
EUR/USD 1,1762 +0,30%

Quelle: Sponsor Deutsche Bank / Realtime Indikation

Aktien Tops & Flops

MÜNCH. RÜCK 178,50 +1,55%
RWE ST 20,49 +1,06%
E.ON 9,57 +0,93%
MERCK 90,93 -1,54%
FRESENIUS... 68,78 -1,25%
FMC 79,07 -0,62%

Wertpapiersuche

Wechselkurse interaktiv

Weltkarte

Fonds Top Performer 3 Jahre

Fondsname FA Perf. 3J.
Structured Solutio AF 126,02%
Crocodile Capital MF 103,59%
BlackRock Global F AF 101,33%
Allianz Global Inv AF 99,51%
Commodity Capital AF 95,56%

mehr

Städtewetter
Heute -° / -° -
- -°/-° -
- -°/-° -
Kommentar

Bissig, polemisch, kontrovers: Kommentare aus den LN.